Ein Mann bewundert die Aussicht an der Küste Kretas.
+
Kreta hat Mallorca als beliebtestes Reiseziel 2021 überholt.

Reisen 2021

Mallorca vom Thron gestoßen: Wo die Deutschen 2021 am liebsten ihren Sommerurlaub verbringen wollen

Mallorca ist 2021 nicht mehr der beliebteste Urlaubsort der Deutschen. Eine andere Insel hat sich den Thron gestohlen und bis jetzt die meisten Buchungen eingeheimst.

Dass Mallorca eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen ist, ist unbestritten – nicht umsonst wird es gerne als das 17. Bundesland bezeichnet. Wie es aussieht, muss sich die Baleareninsel jedoch vorerst von ihrem Spitzenplatz verabschieden. Eine andere Ferieninsel lässt das Herz der Bundesbürger aktuell höher schlagen.

Mallorca ade? Wo die Deutschen 2021 am liebsten ihren Sommerurlaub verbringen wollen

Im Sommerurlaub zieht es die Deutschen dieses Jahr vornehmlich nach Kreta. Das zeigen die Buchungen in den Reisebüros und auf der Internetseite des größten deutschen Reiseanbieters TUI, wie Business Insider herausgefunden hat. Mallorca liegt im Ranking „nur“ noch auf Platz 2.

„Griechenland startet mit dem Rückenwind des vergangenen Sommers in die neue Saison“, sagt der Chef von TUI Deutschland, Marek Andryszak, demzufolge. Aufgrund der niedrigen Corona-Fallzahlen und einem schlüssigen Hygienekonzept konnten sich die Griechen im letzten Jahr über zahlreiche Touristen freuen – während in anderen europäischen Ländern hohe Inzidenzen die Reisenden eher abschreckten.

Trotzdem bleibt Spanien vom Volumen her das beliebteste Reiseland der Deutschen 2021. Neben Mallorca verschlägt es Urlauber nämlich auch nach Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa: „Wir erwarten insbesondere bei Mallorca eine Aufholjagd zu Beginn der Saison, denn Kapazität und Auswahl sind auf der Baleareninsel bekanntermaßen groß“, so Andryszak. Die türkische Riviera schafft es dieses Jahr nicht mehr auf Platz 3, kann sich aber noch den 5. Platz sichern. Zudem sind Reiseziele in der Umgebung gefragt: Tirol kommt auf den 9. Platz, Bayern auf den 12. Platz und die Oberitalienischen Seen mit dem Gardasee auf Platz 14.

Auch interessant: Mallorca-Urlaub dieses Jahr mit Corona-Impfpass? Balearen wollen schon bald wieder Touristen begrüßen.

Reise-Boom 2021 trotz Corona? Deutsche wollen Urlaub so schnell wie möglich nachholen

Was Fernreiseziele angeht, so sind die Buchungen bei TUI noch etwas verhalten. Allerdings sind Dubai und die Malediven aufgrund ihrer weitläufigen Resorts beliebt. Insgesamt erwarten Reise-Experten, dass die Menschen ihren Urlaub schnellstmöglich nachholen wollen: „Der Wunsch, spätestens im Sommer zu reisen, ist groß. Mit dem europaweiten Hochfahren der Impfungen wächst die Zuversicht, dass Reisen schon bald wieder möglich sind“, erklärt Andryszak. (fk)

Lesen Sie auch: Nach der Corona-Krise: Kommt 2021 der große Reise-Boom?

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare