+
Pro, Plus und Pur: Für Kreuzfahrten mit Tui Cruises wie hier auf der Mein Schiff 3 gelten künftig neue Preistarife.

Kreuzfahrt

Tui Cruises ändert die Tarife - was taugt das neue Preismodell wirklich?

  • schließen

Nach zehn Jahren ändert Tui Cruises das Preismodell: Künftig gibt es drei statt zwei Tarife. Ein beliebtes Leistungsmerkmal bleibt aber auf Kreuzfahrten erhalten.

Hamburg - Mit der Sommersaison 2021 ändert Tui Cruises sein Preismodell. Den sogenannten Wohlfühlpreis und den Flexpreis werde es dann in den Katalogen nicht mehr geben, teilt die Reederei mit. Stattdessen haben Urlauber die Wahl zwischen den Tarifen Pro, Plus und Pur. Das All-inclusive-Konzept werde aber beibehalten.

Das ist der Pro-Tarif von Tui Cruises

Der Pro-Tarif wird künftig auf jeder Kreuzfahrt von Tui Cruises verfügbar sein und soll Frühbucher anlocken. Die bisherigen Merkmale des Wohlfühlpreises sind hierbei enthalten, etwa die freie Wahl der Kreuzfahrt-Kabine. Außerdem bekommen Gäste zum Beispiel 350 Megabyte (MB) Datenvolumen inklusive, 20 Prozent Rabatt auf Landausflüge sowie - je nach Verfügbarkeit - Frühbucher-Ermäßigungen und einige weitere Vorzüge. Umbuchungen und die einmalige Änderung des Reisedatums sind in diesem Tarif ebenfalls möglich.

Lesen Sie hier: Kreuzfahrt-Experte: Sie können eine Menge Geld sparen, wenn Sie auf eine Aktivität verzichten.

Das ist der Plus-Tarif von Tui Cruises

Beim Plus-Tarif bekommen Urlauber Leistungen, die bisher im Flexpreis von Tui Cruises enthalten waren, etwa die Wahl der Kabinenkategorie. Zudem gibt es 100 MB Datenvolumen und 10 Prozent Landausflüge-Rabatt. Umbuchungen sind ausschließlich gegen Gebühr und innerhalb des jeweils gewählten Reisetermins möglich.

Lesen Sie hier: Pep-Angebote für Kreuzfahrten: Was bedeuten sie und für wen lohnen sie sich?

Das ist der Pur-Tarif von Tui Cruises

Der Pur-Tarif ist laut Tui Cruises für diejenigen Kreuzfahrt-Urlauber passend, die kurzfristig buchen und vor allem günstig reisen wollen. Eine Umbuchung ist hier nicht vorgesehen. Landausflüge und andere Extra-Leistungen lassen sich zu den jeweiligen Preisen hinzubuchen.

Wichtige Information zu den Tarifen: Die Tarife Plus und Pur können Urlauber nur buchen, wenn diese auf der jeweiligen Kreuzfahrt noch verfügbar sind.

Auch interessant: Dieses Dokument dürfen Sie auf der Kreuzfahrt auf keinen Fall vergessen - es ist nicht der Reisepass.

dpa/tmn/sca

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen.
Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen. © Andrea Warnecke
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen.
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen. © Hurtigruten
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben.
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben. © Juanjo Martinez
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird.
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird. © Juanjo Martinez
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises.
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises. © Andrea Warnecke
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten.
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten. © Hurtigruten
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen.
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen. © Philipp Laage
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig.
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig. © Verena Wolff
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start.
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start. © Hurtigruten
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien.
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien. © Andrea Warnecke

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare