Kann man aktuell in Griechenland trotz Corona einen entspannten Urlaub verbringen?
+
Vor dem Griechenland-Urlaub benötigen Sie ein spezielles Einreiseformular.

Griechenland-Urlaub

Urlaub in Griechenland: So füllen Sie das Einreiseformular aus

Wer nach Griechenland verreisen möchte, benötigt für die Einreise ein entsprechendes Formular. Wir erklären in diesem Artikel, wie Sie es ausfüllen.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind Reisen ins Ausland derzeit mit einigen Einschränkungen verbunden. Wie auch Italien verlangt Griechenland ein spezielles Einreiseformular, das sogenannte Passagier-Lokalisierungs-Formular (PLF). Mit diesem soll sichergestellt werden, dass die Reisenden getestet oder geimpft sind und sie somit das Virus nicht verbreiten. Doch wo genau findet man das Einreiseformular, wie füllt man es aus und wo muss man es vorzeigen? Die wichtigsten Infos dazu haben wir gesammelt.

Einreiseformular für Griechenland: Die wichtigsten Fragen im Überblick

Wer braucht ein Einreiseformular? Informieren Sie sich am besten direkt bei Ihrem Reiseanbieter beziehungsweise bei Ihrer Fluggesellschaft. Meist benötigen alle Reisenden über 18 Jahren jeweils ein separat ausgefülltes Formular. Bei Familien reicht auch ein einziges Formular, heißt es seitens des Auswärtigen Amtes.

Bis wann muss das Einreiseformular spätestens ausgefüllt werden? Es reicht, wenn Sie es spätestens am Tag der Abreise ausfüllen. Idealerweise kümmern Sie sich schon früher darum, um stressige Situationen zu vermeiden.

Wo bekomme ich das Einreiseformular überhaupt her? Das Formular wird online auf https://travel.gov.gr/ ausgefüllt. Danach können Sie es ausdrucken oder in der App „Visit Greece“ abspeichern. Außerdem erhalten Sie einen Tag vor Ihrer geplanten Ankunft in Griechenland automatisch einen QR-Code per E-Mail. Diesen müssen Sie dann beim Check-In beziehungsweise beim Boarding vorzeigen.

Lesen Sie auch: In diesen Ländern gilt Impfpflicht für Reisende – oder könnte sie folgen.

Einreiseformular für Griechenland: So füllen Sie es aus

  1. Besuchen Sie die Webseite https://travel.gov.gr/ und wählen Sie Deutsch als Sprache aus. Die Einstellung ist etwas versteckt: Scrollen Sie auf der Seite etwas nach unten, unter dem blauen Feld können Sie die Sprachen auswählen.
  2. Anschließend klicken Sie auf das grüne Feld mit dem Schriftzug „Starten Sie hier >“. Im nächsten Fenster erstellen Sie dann kostenlos ein Konto über „Registrieren“. Aktivieren Sie das Konto per E-Mail.
  3. Jetzt müssen Sie bestätigen, dass Sie das Formular wahrheitsgemäß ausfüllen. Auch Ihre Reiseart müssen Sie hier angeben.
  4. Im nächsten Schritt müssen Sie angeben, welchen „3G“-Nachweis Sie erbringen: geimpft, getestet oder genesen.
  5. Danach folgen Angaben zum Aufenthaltsort in Griechenland sowie zu den Reisebegleitern. Hier können Sie nun Familienangehörige ebenfalls registrieren. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten alle Reisenden über 18 Jahren ein eigenes Formular ausfüllen.
  6. Im letzten Schritt schicken Sie das Formular ab und erhalten vor dem Tag Ihrer Ankunft den QR-Code per E-Mail.

Auch interessant: Über 40 Grad in Griechenland: Jetzt schließen beliebte Ausflugsziele.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare