Reisen

Urlaub mit dem Flugzeug: Großer Konflikt zwischen Passagieren – und wie er gelöst werden kann

Ein Konflikt um wenige Zentimeter entscheidet bei der Reise mit dem Flugzeug oftmals darüber, wie angenehm der Flug in den Urlaub wird. 

  • Ein typischer Konflikt im Flugzeug kann die Vorfreude auf die Reise trüben.
  • Tatsächlich gibt es für seine Lösung keine festen Regeln – Urlauber müssen moralisch handeln.
  • Ein geheimer Knopf kann aber bestimmten Passagieren Erleichterung verschaffen.

Frankfurt – Wer kennt sie nicht: die große Frage nach der Zugehörigkeit der Armlehne im Flugzeug. Welchem Passagier gehört welche Lehne? Direkt nach dem Start geht es los: das Schieben und Drücken an den mittleren Armlehnen im Flugzeug. Besonders in der Economy-Class kommt es immer wieder zu kleinen „Revierkämpfen“, bei denen die gute Urlaubsstimmung einiger Passagiere verloren geht.

In den Urlaub via Airline: Konflikt um die Armlehne im Flugzeug

Eine Analyse des Deutschen Reiseverbands (DRV) zeigt, dass das Flugzeug im Jahr 2019 das beliebteste Urlaubs-Verkehrsmittel der Deutschen war. Trotz der Corona-Krise 2020 ist das Fliegen für viele nach wie vor interessant. Nach und nach heben wieder immer mehr Flugzeuge in beliebte Urlaubsdestinationen wie Spanien oder Kroatien ab.

Für die Passagiere spielt der Komfort sowie der Sitzplatz im Flugzeug eine wichtige Rolle. Aufgrund der zunehmenden Kommerzialisierung setzten Fluglinien seit vielen Jahren auf engere Sitzreihen, damit sie mehr Passagiere transportieren können. Dadurch geht allerdings der Komfort bei einigen Airlines verloren. Dennoch können diese wenigen Zentimeter für Sitznachbarn entscheidend sein. Und das nicht nur bei Langstreckenflügen, sondern auch bei Kurzstrecken. Denn auch zwei Stunden in einem vollen Flieger können anstrengend sein. Eine große Streitfrage, die hierbei immer wieder entsteht und zu Konflikten führt: Wem gehört welche Armlehne?

Die moralische Frage um die Armlehne beschäftigt jeden von uns. Besonders dann, wenn man seinen Sitznachbarn nicht kennt, kann die Situation schon mal unangenehm werden. Reist man mit Freunden oder der Familie ist das Problem meist schneller gelöst. Ein einfaches Gespräch vor dem Abflug kann die ganze Situation klären und jeder Passagier kann entspannt den Flug genießen.

Streit um die Armlehne im Flugzeug: Wie verhalte ich mich richtig?

Die Armlehne ist im Flugzeug ein rechtsfreier Raum. Keiner weiß so wirklich, wem welche Lehne eigentlich gehört. Die Fluggesellschaften überlassen demnach den Passagieren die Wahl. Bucht man sich einen Platz in einer Dreierreihe, so müssen die Fluggäste untereinander klären, wem welche Lehne gehört. Bei einer Zweierreihe kann die Lehne in der Mitte von den beiden Sitznachbarn auch einfach ignoriert werden.

Der Passagier, der den Platz am Fenster ergattern konnte, kann während dem Flug in den Urlaub eine schöne Aussicht genießen sowie seinen Kopf zur Seite anlehnen. Sitzt man auf dem Gang-Platz hat man den Vorteil, dass man seine Beine dort besser ausstrecken und schneller aufstehen kann. Der Passagier auf dem Mittelsitz hat es auf einem Flug deutlich am schwersten. Aus diesem Grund sollten die beiden äußeren Passagiere ihm die beiden Armlehnen in der Mitte überlassen, da dieser sowieso schon eingequetscht sitzt und zudem weder eine schöne Aussicht genießen kann noch schnell auf den Gang kommt.

Welche Armlehne gehört zu welchem Sitz? Darüber kann bei der Reise mit dem Flugzeug schnell ein Streit entbrennen.

Armlehne im Flugzeug und ein geheimer Knopf am Sitz

Wussten Sie, dass es einen geheimen Knopf am Sitz gibt? Dieser soll den Passagieren, die auf dem Gang-Platz sitzen, ein wenig mehr Platz verschaffen. Mit diesem Knopf lässt sich nämlich die Armlehne ganz einfach nach unten klappen. Somit kann man einfacher aufstehen, seine Beine leichter ausstrecken und sich einfacher bewegen. Airlines halten diesen Knopf allerdings gerne geheim, da die Armlehne die Passagiere von dem Gang abgrenzt. Für die Flugbegleiter*innen ist es einfacher, mit ihren Servierwagen durch die Gänge zu fahren, wenn nicht ständig ein paar Füße den Weg versperren. Und eigentlich wäre es auch angenehmer für die Passagiere, da sie nicht bei jeder Mahlzeit den Wagen gegen ihre Beine gerammt bekommen.

Der eigentliche Grund für die Installation dieses geheimen Knopfes war es, Menschen mit einer körperlichen Behinderung das Hinsetzen auf die Plätze zu ermöglichen sowie die Reinigung für das Servicepersonal zu erleichtern. Bei Fragen der Sicherheit, also beim Starten oder Landen, aber auch bei Turbulenzen, darf die Armlehne nach wie vor nicht heruntergeklappt, sondern muss in ihre Ausgangsposition zurückgebracht werden.

Nicht jedes Flugzeug hat solche Knöpfe an seinen Sitzen, denn dies ist eine Entscheidung der Airlines. In Flugzeugen der Airlines Lufthansa oder American Airlines finden sie beispielsweise diese Knöpfe.

Anzahl der Passagiere an deutschen Flughäfen 2019226,9 Millionen
Größer deutscher Flughafen Flughafen Frankfurt (69,4 Millionen)
Beliebtestes Reiseziel der DeutschenUSA

Streit im Flugzeug: Nicht nur Armlehne bringt Konflikte

Nicht nur die Armlehne im Flugzeug liefert Konfliktpotential. Auch die Rückenlehne oder das Verstauen von Gepäck verdirbt dem ein oder anderen einen eigentlich angenehmen Flug in den Urlaub. Für die Flugbegleiter einer Airline kann auch das Wechseln des Sitzplatzes für viel Chaos sorgen. (Von Sarah Winter)

Rubriklistenbild: © Tobias Hase/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare