Passagiere kommen am Flughafen Palma de Mallorca an.
+
Ist der Koffer erstmal gepackt, kann es losgehen in den Urlaub – wie hier bei Ankunft am Flughafen auf Mallorca. Doch bevor das geschafft ist, kommt bei vielen nochmal Stress auf.

Urlaub

Den Koffer für die Reise mit dem Flugzeug richtig packen: Diese Tipps ersparen ihnen den üblichen Stress

  • Tim Vincent Dicke
    vonTim Vincent Dicke
    schließen

Den Koffer für die Reise mit dem Flugzeug packen - das geht vielen Menschen auf die Nerven. Doch mit einigen Tipps lässt sich der Stress umgehen.

  • Der Flughafen Frankfurt verzeichnet allmählich wieder mehr Fluggäste.
  • Für Reisende ist der Urlaub mit dem Flugzeug eine Freude: Doch das Kofferpacken nervt.
  • Diese Tipps ersparen Ihnen eine Menge Stress.

Frankfurt – Trotz Corona-Krise verzeichnet der Flughafen Frankfurt allmählich wieder mehr Fluggäste. Und immer mehr Reisende freuen sich auch wieder auf einen Urlaub. Eine Sache nervt jedoch vor dem Betreten des Flugzeugs: das Kofferpacken. Mit einigen Handgriffen gestaltet sich die Koffer-Odyssee jedoch einfacher als gedacht. Wir haben einige Tipps zusammengefasst.

Tipp 1: Vor dem Kofferpacken eine Liste erstellen

Bevor der Koffer eingeräumt wird, ist es wichtig, dass man sich um eine Packliste kümmert. Schließlich soll nicht erst bei Ankunft in der Unterkunft auffallen, dass doch etwas vergessen wurde. Besonders empfehlenswert sind Checklisten, auf denen die wichtigen Urlaubsutensilien einfach abgehakt werden können. Das Portal „Urlaubspiraten“ bietet zum Beispiel mehrere Listen für die Kategorien Strandurlaub, Camping, Wanderurlaub und Städtetrip zum Download an. Aber auch viele andere Webseiten stellen Packlisten zum Organisieren des Koffers zur Verfügung.

Es geht aber noch einfacher als mit Papierlisten. In den App-Stores für Android und iOS-Geräte gibt es viele Pack-Apps, die das Leben von Urlauberinnen und Urlaubern deutlich erleichtern.

Tipp 2: Schuhe und schwere Gegenstände zuerst in den Koffer einpacken

Wenn alles organisiert ist, kann es mit dem Kofferpacken richtig losgehen. Zuerst sollten Schuhe und andere schwere Gegenstände (zum Beispiel Bücher) einsortiert werden. Das spart nicht nur Platz, sondern verhindert auch verknitterte Hemden und T-Shirts.

Das Schuhinnere ist zudem der optimale Ort für Socken, Unterhosen, Schals und Co. Der Grund: Die Textilien dienen als Polster – selbst wenn der Koffer sehr voll wird, bekommen die Schuhe keine hässlichen Dellen. Schuhspanner können so gespart werden – auch bei längeren Reisen mit dem Flugzeug.

Tipp 3: Kleidung im Koffer rollen statt falten

Viele Kleidungsstücke (Hosen, Hemden, Shirts) nehmen gerollt viel weniger Platz ein als mit der gängigen Faltmethode. Für Reisende mit kleinen Koffern und Taschen ist das Rollen der Kleidung besonders nützlich. Beim Auspacken haben die Klamotten zudem deutlich weniger Falten.

Vor dem Einpacken sollte die Kleidung glattgebügelt werden. Steht kein Bügeleisen bereit, kann auch ein Nudelholz oder eine Pappkartonrolle, zum Beispiel von einer aufgebrauchten Alufolie, verwendet werden.

Tipp 4: Keine überflüssigen Sachen in den Koffer einräumen

Das gilt zwar nicht für Kleidung, aber: Viele Dinge, die im Urlaub benötigt werden, werden oftmals im Hotel oder in der Unterkunft zur Verfügung gestellt. Handtücher, Föhn und Bademantel gehören meist zur Standardausstattung. Auch Seife sowie Shampoo werden meist vor Ort ausgelegt. Viele dieser Utensilien müssen daher nicht eingepackt werden – und im Koffer bleibt mehr Platz.

Besteht doch einmal vor der Reise Unklarheit, welche Dinge vor Ort vorhanden sind und welche nicht, können sich Reisende über die Hotel-Webseite über die Ausstattung informieren. Und im Zweifelsfall: Einfach eine Mail schreiben und sich alle Fragen beantworten lassen.

Tipp 5: Bestimmte Gegenstände dürfen nicht ins Handgepäck – aber in den Koffer

Aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen in Flugzeugen dürfen bestimmte Dinge nicht im Handgepäck transportiert werden. Werden sie vor Abflug bei der Sicherheitskontrolle entdeckt, müssen Reisende diese abgegeben. Im Koffer ist der Transport vieler Utensilien jedoch erlaubt. Zu den im Handgepäck verbotenen Utensilien gehören beispielsweise:

  • Messer, Scheren, Nagelfeilen mit einer Klingenlänge von mehr als 6 Zentimetern
  • Rasierklingen
  • Mehr als ein Feuerzeug
  • Akkuschrauber sowie Bohrmaschinen
  • Stricknadeln
  • Spielzeugwaffen
  • Sportgeräte, die als Schläger genutzt werden können (zum Beispiel Golfschläger)
  • Heringe zum Zelten
  • Wanderstöcke

Tipp 6: Den Koffer markieren, damit er nicht verloren geht

Selbst wenn man sich ganz sicher ist, wie der eigene Koffer aussieht, kann es immer dazu kommen, dass man ihn doch nicht schnell und einfach wiederfindet. Oder dass ihn jemand anderes für seinen eigenen hält und mitnimmt. Daher ist es ratsam, einen bunten Koffergurt umzuschnallen oder einen großen und prägnanten Sticker aufzukleben. Nach Stunden im Flugzeug lässt sich der eigene Koffer auf dem Förderband dann deutlich leichter finden. (tvd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare