Ein Mann mit Kopfhörern sitzt in einem Flugzeug: Beim Mitnehmen einiger scheinbarer Geschenke im Flieger drohen saftige Strafen.
+
Beim Reisen im Flugzeug erhalten Passagiere viele kostenlose Dinge. Doch dürfen sie Kissen, Decken und Co. behalten? Beim Mitnehmen einiger Gegenstände drohen saftige Strafen. (Archivbild)

Flugreise

Diese Dinge niemals aus dem Flieger mitnehmen – es drohen Strafen

  • Yannick Wenig
    VonYannick Wenig
    schließen

Decken und Kissen, Getränke und Speisen: Bei Reisen mit dem Flugzeug werden viele Dinge an die Passagiere ausgeteilt. Was dürfen Reisende mitnehmen?

Frankfurt – Wer häufig mit dem Flugzeug verreist, kennt es: Insbesondere auf Lang- und Mittelstreckenflügen erhalten die Passagiere vom Bordpersonal oft Decken, Kissen, Kopfhörer für die Unterhaltung an Bord der Maschine und vieles mehr. Für ausreichend Komfort während des Fluges soll schließlich gesorgt sein. Für viele Reisende ist es da nur allzu verlockend, die Utensilien der Fluggesellschaften einzupacken und mitzunehmen. Gerade für die Weiterreise und etwaige Wartezeiten am Flughafen können Decken und Kissen durchaus nützlich sein. Aber aufgepasst: Denn bei manchen Dingen drohen empfindliche Strafen, wenn die Reisenden sie beim Aussteigen mitnehmen. Welche Gegenstände sollten Flugreisende also lieber im Flugzeug zurücklassen?

Klar sollen die kostenlos verteilten Utensilien der Airlines den Reisenden das Fliegen angenehmer machen. Gerade bei Langstreckenflügen kann es durch die Lüftung in der Kabine schon sehr kühl werden. Die Decken sind daher bei den Fluggästen besonders gern gesehen. Auch die Kissen erleichtern das Einschlafen auf einem mehrstündigen Flug. Dürfen diese Dinge überhaupt mitgenommen werden? Das Portal Reisereporter.de hat bei den deutschen Airlines Condor und Lufthansa nachgefragt.

Reisen im Flugzeug: Dürfen Passagiere Kissen, Decken und Kopfhörer einfach mitnehmen?

Demnach dürfen Reisende die verteilten Decken, Kissen und Kopfhörer zwar kostenfrei nutzen, aber nicht mit von Bord nehmen. Diese Regelung gilt beispielsweise in den Flugzeugen der Condor. „Alle Gegenstände werden nach dem Flug wieder eingesammelt und in einem Spezialverfahren gründlich gereinigt und desinfiziert, um so im Sinne eines nachhaltigen und gleichzeitig vollständig hygienischen Prozesses wiederverwendbar zu sein“, heißt es vonseiten der Fluggesellschaft mit Hauptsitz am Flughafen Frankfurt. Und wie sind die Regelungen in Flugzeugen der größten deutschen Airline Lufthansa? Auch dort müssen diese Dinge „selbstverständlich an Bord bleiben“. Allerdings dürfen die Einweg-Kopfhörer der Passagiere der Economy und Premium Economy Class mitgenommen werden. Falls nicht, werden diese recycelt.

Speisen und Getränke im Flugzeug: Dürfen Passagiere die Verpflegung einstecken?

Mancher Passagier kommt möglicherweise auch auf die Idee, sich die Verpflegung aus dem Flugzeug, die in der Regel auf Mittel- und Langstrecken angeboten wird, einzupacken und nach der Ankunft am Zielflughafen mitzunehmen. Dazu zählen auch Getränke oder kleinere Snacks. Aber ist das überhaupt erlaubt? Ja, auch wenn die Verpflegung in Form von Getränken sowie kalten und warmen Speisen grundsätzlich für den Verzehr an Bord des Flugzeugs bestimmt seien, wie die Lufthansa erklärt. Es spräche aber nichts dagegen, „abgepackte Lebensmittel von Bord zu nehmen und später zu verzehren.“ Auch bei Condor gilt diese Regelung. Wichtig: Grundsätzlich sollten Reisende beim Mitnehmen von Speisen und Getränken die Einreiserichtlinien des Zielortes beachten.

Reisen im Flugzeug: Schwimmwesten und Gurte niemals mitnehmen – es drohen harte Strafen

So weit, so klar. Doch nicht nur Decken und Kissen oder die Verpflegung landen im Handgepäck der Fluggäste. Auch andere Gegenstände sind griffbereit. Unter anderem solche nämlich, die zur Flugsicherheit beitragen. Etwa Schwimmwesten, Schnallen der Gurte oder andere Gegenstände aus dem Flugzeug. Diese dürfen selbstredend nicht entwendet werden. Laut der Condor komme dies aber in seltenen Fällen vor, die Lufthansa gab an, die Häufigkeit nicht statistisch zu erfassen. Aber welche Strafen drohen in solchen Fällen?

Die Lufthansa stellt klar: „Wenn ein Gast dabei erwischt wird, dass er eine Schwimmweste oder einen Gurt verbotenerweise von Bord mitgenommen hat, wird Anzeige erstattet.“ Genauso handhabt es auch die Condor, die klarstellt, dass es sich bei Gurten, Schwimmwesten und Co. um „sicherheitsrelevante Ausstattung an Bord“ handele, die nicht entwendet werden darf. „Verstöße haben rechtliche Konsequenzen“, heißt es auf Nachfrage des Portals reisereporter.de. Falls doch etwas mitgenommen wird, müssen sich Reisende eines nachfolgenden Fluges aber keine Sorgen machen. „Rein vorsorglich wird die gesamte Kabine vor jedem Flug genau überprüft, um sicherzustellen, dass alle Utensilien an Ort und Stelle sind“, lautet die Stellungnahme von Condor. (yw)

Bei Flugreisen sehnen sich viele Passagiere nach mehr Platz und mehr Komfort. Mit diesen Tricks bleibt der Nachbarsitz im Flugzeug frei. Mehr Abstand hilft auch, das Corona-Risiko während des Fluges zu minimieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare