Boote am Madraki Hafen auf Rhodos.
+
Griechenland will bald wieder Touristen begrüßen.

Urlaub 2021

Nach Quarantäne-Lockerungen: Griechenland führt weitere umfassende Öffnungen durch

Vor Kurzem lockerte Griechenland die Quarantäne-Maßnahmen für Urlauber – jetzt folgen schon die nächsten Öffnungsschritte. 

Urlaub in einem Land machen, wo zwar die Einreise ohne Quarantäne möglich ist, aber so gut wie nichts geöffnet hat? Das hat Griechenland nun geändert. Wie tagesschau.de berichtet, durften sechs Monate nach der Schließung nun endlich wieder Bars und Tavernen öffnen.

Weitere Lockerungen in Griechenland

Allerdings betrifft das vorerst nur den Außenbereich. Das Personal muss zweimal die Woche einen negativen Corona-Schnelltest vorlegen und stets eine Maske tragen. An einem Tisch dürfen höchstens sechs Personen sitzen, während Stehgäste und Musik nicht zulässig sind. Außerdem muss zwischen den Tischen ein Abstand von mindestens 1,80 Metern herrschen. Die Gaststätten müssen spätestens um 22.45 Uhr schließen. Zwischen 23 Uhr und 5 Uhr morgens gilt weiterhin eine Ausgangssperre.

Aktuell Corona-Lage und Einreise-Regeln in Griechenland

Die 7-Tage-Inzidenz in Griechenland liegt mit 158,5 (Stand: 30. April) deutlich über der Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern, die für eine Einstufung als Risikogebiet vonseiten der Bundesregierung sorgt. Dennoch zeigt sich ein positiver Trend, da die Fallzahlen laut der griechischen Gesundheitsbehörde stetig zurückgehen und die Impfungen an Fahrt aufnehmen.

Auch interessant: In welchen Ländern Europas ist Camping trotz Corona-Pandemie möglich?

Schon jetzt dürfen Reisende aus der EU ohne Quarantäne einreisen, wenn sie unter anderem über den Luftweg über die Flughäfen Athen, Chania, Heraklion, Korfu, Kos, Mykonos, Rhodos, Santorini oder Thessaloniki nach Griechenland kommen. Es braucht aber einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Außerdem muss das „Passenger Location Form“ ausgefüllt werden, aus dem sich ein QR-Code generiert, der bei der Einreise vorgelegt werden muss.

Eine vollständige Öffnung für den Tourismus ist in Griechenland für den 15. Mai geplant. Ab dann sollen auch Reisen innerhalb der Regionalbezirke Griechenlands wieder ohne Einschränkungen möglich sein. Damit kommt der Neustart der Reisebranche noch vor der Einführung des EU-Impfpasses, der für Ende Juni geplant ist. (fk)

Lesen Sie auch: Urlaub in Griechenland trotz Corona: Das sind die aktuellen Einreise-Regeln.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare