Auf einem Strand auf der griechischen Insel Kos stehen Liegen und Sonnschirme.
+
Griechenland will bald wieder den Tourismus ankurbeln.

Corona-Pandemie

Griechenland: Einreise-Quarantäne entfällt ab nächster Woche – nicht nur für Corona-Geimpfte

Ab nächster Woche soll für die Einreise nach Griechenland die Quarantäne entfallen. Diese Regel gilt sowohl für Corona-Geimpfte als auch für jeden mit negativem Test.

Erst vor Kurzem hat die griechische Regierung ihre Pläne für Einreise-Lockerungen ab dem 14. Mai bekannt gegeben. Nun scheint es aber gar nicht schnell genug zu gehen – schon ab nächster Woche sollen einige dieser Lockerungen in Kraft treten, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Reisende aus der EU und fünf anderen Ländern dürfen dann ohne Quarantäne einreisen, wenn sie geimpft oder negativ auf das Coronavirus getestet wurden. Schon einige Wochen zuvor hat Griechenland die Quarantänepflicht für Reisende aus Israel, die geimpft sind, aufgehoben.

Griechenland will Tourismus ankurbeln: Einreise für Urlauber erleichtert

„Wir werden die Einschränkungen Anfang nächster Woche vor der Eröffnung am 14. Mai schrittweise lockern“, soll ein Mitarbeiter des Tourismusministeriums der Nachrichtenagentur Reuters anonym mitgeteilt haben. Reisende aus der Europäischen Union, der USA, Großbritannien, Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten dürfen dann über die Flughäfen in Athen, Thessaloniki, Herkalion, Chania, Rhodos, Kos, Mykonos, Santorini und Korfu einreisen.

Die Passagiere müssten anschließend nicht in Quarantäne, wenn sie einen Nachweis über zwei Impfdosen mit einem Corona-Vakzin oder einem negativen Testergebnis vorlegen können. Dieser darf frühestens 72 Stunden vor der Ankunft gemacht worden sein. Allerdings müssen sich auch die Touristen an die lokalen Corona-Beschränkungen halten.

Auch interessant: Deutsches Nachbarland lockert demnächst Einreise-Regeln: Camper und Ferienhausbesitzer wieder erlaubt.

Aktuelle Regeln für Einreise und Aufenthalt in Griechenland

Aktuell müssen sich noch alle Reisende nach der Ankunft in eine siebentägige Quarantäne begeben. Außerdem gilt eine Anmeldepflicht über die „Passenger Location Form“, die spätestens 24 Stunden vor Abreise durchgeführt werden muss. Daraus generiert sich ein QR-Code, der beim Check-in oder Boarding vorzuzeigen ist. Wer keinen Code vorweisen kann, muss mit einer Geldbuße von bis zu 500 Euro rechnen.

In Griechenland gilt bis zum 19. April noch der landesweite Lockdown. Supermärkte und Geschäfte, die für die Grundversorgung erforderlich sind, dürfen in dieser Zeit geöffnet haben, die Wohnung darf aber nur mit einer Sondererlaubnis für die Fahrt zur Arbeit oder unter speziellen Gründen wie der Arztbesuch, Fahrt zum Supermarkt oder Hilfe für Menschen in Not verlassen werden. (fk)

Lesen Sie auch: Urlaubsinsel zahlt Touristen bis zu 200 Euro für Hotel-Aufenthalt– so soll es funktionieren.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare