Eine türkische Flagge hängt zwischen zwei Palmen bei Bodrum in der Türkei.
+
In der Türkei wollen offenbar manche Hotels keine allein reisenden Männer aufnehmen.

Reisen

Hotels in der Türkei: Keine Vermietung von Zimmern an allein reisende Männer?

  • Franziska Kaindl
    VonFranziska Kaindl
    schließen

Manche Hotels in der Türkei erlauben offenbar nur dann Männer, wenn sie in Begleitung einer Frau anreisen. Wer versucht, alleine zu buchen, wird womöglich abgewiesen.

Jährlich verschlägt es zahlreiche Deutsche in die Türkei, um einen entspannten Urlaub am Strand mit leckerem Essen zu verbringen. Wer aber als Mann alleine ein Hotelzimmer vor Ort buchen will, muss unter Umständen mit einer Absage rechnen, wie nun eine Reise-Webseite berichtet. Demnach gibt es einige Unterkünfte, die nur dann Männer erlauben, wenn diese in Begleitung einer Frau anreisen. Auch zwei Männer in einem Zimmer seien demnach nicht gern gesehen.

Allein reisender Mann von Hotel in der Türkei abgewiesen

Dies sei einem Urlauber namens Denis im Lujo Hotel in Bodrum passiert, wie das Magazin One Mile at a Time berichtet. Während der Buchung hätte dieser nach eigenen Angaben folgende Benachrichtigung erhalten: „Es ist nicht möglich, ein Zimmer für einen allein reisenden männlichen Gast zu reservieren. Im Fall einer Buchung behält sich das Hotel das Recht vor, diese bedingungslos zu stornieren.“ Anschließend versuchte der Urlauber, ein Zimmer für zwei Männer zu buchen, allerdings wurde ihm vom Hotel mitgeteilt, dass auch dies nicht möglich sei. Als er nach dem Grund dafür fragte, wurde ihm erklärt, dass Männer angeblich zu viel feierten und für Probleme sorgen.

Auch das Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) hat über den Fall berichtet. Auf dessen Anfrage habe das Hotel diese Regelung bestätigt. Dass allein reisende Männer kein Zimmer buchen könnten, hänge mit schlechten Erfahrungen zusammen, die in der Vergangenheit gemacht wurden. Aus Datenschutzgründen wolle man dies aber nicht näher erläutern. Gleichzeitig machte das Hotel jedoch deutlich, dass homosexuelle Paare von dieser Regel ausgenommen sind. „Das Lujo Hotel Bodrum ist stolz darauf, Gäste aus der ganzen Welt willkommen zu heißen, ungeachtet ihres Geschlechts, ihrer persönlichen Vorlieben, ihres Glaubens, ihrer Religion oder eines anderen möglichen Status. Wir halten jede Art von Diskriminierung für inakzeptabel“, erklärte der Assistent der Geschäftsführung, Berkay Kesenci.

Auch interessant: Einreiseformular für Türkei-Urlaub: So füllen Sie es richtig aus.

Keine allein reisenden Männer erlaubt: Praxis bei Hotels in der Türkei wohl nicht unüblich

Bei dem Vorfall mit dem Lujo Hotel handelt es sich allerdings nicht um einen Einzelfall, wie das Reisemagazin weiterhin berichtet. Ein russischer Reiseveranstalter führe demnach eine Liste über Hotels in der Türkei, die keine Zimmer an allein reisende Männer vermieten. Darunter befinden sich auch zwei Hotels der Hilton Group. „Hilton bietet allen eine Unterkunft, wir diskriminieren keine Einzelpersonen oder Gruppen“, zitiert das RND einen Sprecher der Hotelgruppe.. Die Liste des Reiseveranstalters beruhe demnach auf ungenauen Informationen. Mittlerweile wurde die gesamte Liste von der Seite genommen.

Wie das RND zudem berichtet, habe der Reiseveranstalter Bentour, der auf Türkeireisen spezialisiert ist, auf Anfrage bestätigt, dass in der Türkei des Öfteren allein reisende Männer oder zusammen reisende Männer, die kein Paar sind, von Hotels abgewiesen werden. Das läge laut Marketingdirektor Christian Hauk offenbar daran, dass sich diese „Zielgruppe in der Vergangenheit nicht so in die Gästestruktur integriert hat, wie dies seitens des Hotels und der anderen Gäste erwünscht war“. (fk)

Lesen Sie auch: Türkei-Urlaub: Alles zur Corona-Inzidenz, Delta-Variante und den Einreise-Regeln.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare