+
Die Crew auf einer Kreuzfahrt hat so ihre ganz eigenen Geheimnisse. Zum Beispiel eines um einen roten Rucksack. (Symbolbild)

Auf dem Kreuzfahrtschiff

"Lebensrettend": Kreuzfahrt-Crew bekommt geheimnisvollen roten Rucksack

  • schließen

Die Kreuzfahrt-Crew muss unterwegs stets für Passagiere da sein können und immer wachsam sein, falls etwas passiert. Doch auch die Besatzung hat ihre Geheimnisse.

Kreuzfahrtmitarbeiter stehen nicht zuletzt durch die Sicherheitsstandards, die an Bord gelten, häufig unter Druck und müssen den Anforderungen gerecht werden. Diese Belastung braucht auch einen Ausgleich. Und so gibt es laut einem ehemaligen Kreuzfahrt-Mitarbeiter wohl eine besondere Ausrüstung, die der Crew in stressigen oder sogar gefährlichen Situationen helfen soll.

Wie ein roter Rucksack auf der Kreuzfahrt der Crew den Druck nimmt

Joshua Kinser hat selbst mehrere Jahre an Bord von Kreuzfahrtschiffen gearbeitet und ist in der ganzen Weltgeschichte unterwegs gewesen. In seinem Buch "Chronicles of a Cruise Ship Member" beschreibt er laut dem Portal Express, welche Ausrüstung für die Crew "lebensrettend" sei - in vielerlei Hinsicht. 

Es handle sich dabei um einen roten Rucksack, den jedes Crew-Mitglied auf dem Kreuzfahrtschiff erhalte. Darin enthalten seien eine Pumpe, Gasmasken, Sauerstoffflaschen, eine warme Wolldecke sowie eine Tauchausrüstung, für den Fall, dass es doch mal zu einem Notfall komme. Doch auch nach Kokosnuss und Ananas duftende Lufterfrischer dürften in dem Rucksack nicht fehlen, damit man den Geruch der Kabinen überdecken könne, so Kinser.

Lesen Sie hier: Kreuzfahrt-Passagiere kommen zu spät an Hafen an - Reaktion der übrigen Gäste beeindruckt.

Weiter erklärte der ehemalige Kreuzfahrt-Mitarbeiter über den Inhalt des roten Rucksacks auf: "Ein dünnes Laken für den Fall, dass die Klimaanlage kaputt geht, Beruhigungsmittel für Pferde, die verwendet werden, wenn auf dem Schiff Alarmstufe Rot ausbricht, die obligatorische Flasche scharfer Sauce, um die ansonsten ungenießbaren Speisen, die in der Mannschaftskasse serviert werden, zu übertünchen."

Auch interessantKreuzfahrtschiff nimmt 111 Migranten auf

Kreuzfahrten bei Aldi, Lidl & Co. buchen: Was taugen Angebote von Discountern wirklich?

sca

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Video: Schräge Fakten über Kreuzfahrten

Eine deutsche Urlauberin stürzte auf einer Kreuzfahrt zwischen Norwegen und Dänemark von Bord. Die Rettungskräfte versuchten alles, aber waren am Ende machtlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare