Am herrlichen Sandstrand vom Ostseebad Damp in Schleswig-Holstein an einem schon warmen Frühlingstag.
+
Manche Regionen an Nord- und Ostsee wollen im Rahmen eines Modellprojekts für Touristen öffnen.

Modellprojekte

Nordsee-Urlaub könnte ab 1. Mai möglich sein – ohne Sylt?

Ab dem 1. Mai könnte die erste Nordsee-Region wieder für Touristen öffnen. An der Ostsee wurde ein Modellprojekt allerdings erneut verschoben.

Von den vier ausgewählten Modellregionen in Schleswig-Holstein hat bisher nur die Schlei-Region mit Eckernförde ihre Pläne für den Tourismus in die Tat umsetzen können. Seit dem 19. April dürfen hier wieder Urlauber anreisen, solange sie sich an das strenge Testregime halten. Eigentlich sollte auch die Innere Lübecker Bucht am Montag wieder seine Pforten öffnen, musste seine Pläne aber aufgrund von steigenden Corona-Infektionszahlen zunächst auf den 26. April verschieben. Doch daraus wird nun auch nichts.

Steigende Corona-Zahlen: Ostsee-Urlaub in Innerer Lübecker Bucht vorerst nicht möglich

Seit der Bewerbung als touristische Modellregion ist der Inzidenzwert in Ostholstein stark angestiegen: von 43,4 am 7. April auf mittlerweile 78,8 (Stand: 22. April) laut Robert Koch-Institut (RKI). Aus diesem Grund wird der Start des Projekts nun auf unbestimmte Zeit verschoben, wie die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) mitteilte. „Wegen der kontinuierlichen Inzidenzsteigerung und der zunehmend aufwendiger werdenden Nachverfolgung von Kontaktpersonen ist es zum jetzigen Zeitpunkt nicht vertretbar, das Modellprojekt innere Lübecker Bucht zu starten“, erklärte auch der Landrat Reinhard Sager (CDU) laut den Lübecker Nachrichten.

Ganz gekippt ist das Unterfangen laut André Rosinski, Vorstand der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) aber noch nicht: „Die Infrastruktur zum umfangreichen Testen der Urlauber ist organisiert und kann binnen kürzester Zeit aktiviert werden. Die Betriebe haben ihre Hygiene- und Sicherheitskonzepte angepasst und warten auf das Startzeichen.“ Somit ist es immer noch möglich, dass Betriebe von Niendorf über Timmendorfer Strand bis hin zu Rettin irgendwann in den kommenden Wochen öffnen dürfen.

Auch interessant: Urlaub an Pfingsten 2021: Das sind die begehrtesten Reiseziele der Deutschen.

Nordsee: Öffnungen in Büsum am 10. Mai geplant

Auch die Modellregion Büsum im Landkreis Dithmarschen musste die geplante Öffnung für Touristen verschieben: Ursprünglich war der 19. April angesetzt, nun soll es nach aktuellen Planungen der 10. Mai werden. Hier war die Corona-Inzidenz ebenfalls angestiegen und liegt nun bei 68,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen (Stand: 22. April). „Es wäre fatal, jetzt zu öffnen und schon in Kürze die Schotten wieder dichtmachen zu müssen“, erklärte Olaf Raffel, Geschäftsführer des Tourismus-Marketings der Gemeinde Büsum.

Nordsee-Urlaub ab 1. Mai in Nordfriesland – ohne Sylt?

Währenddessen soll das Modellprojekt im Kreis Nordfriesland wie geplant am 1. Mai beginnen, wie auch 24hamburg.de* berichtet. Allerdings ist noch unklar, ob gleichzeitig auch Sylt für Touristen öffnen wird – die Gemeindevertretung des Ferienortes entscheidet am 22. April darüber, ob die Insel weiterhin an dem Modellprojekt teilnimmt. (fk) *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Sandburgen bauen auf Sylt: Darum kann das 1.000 Euro Strafe kosten.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare