+
Neuer Ostseeradweg durch Dänemark: Die Route ist rund 820 Kilometer lang und hat die Form einer Acht.

Reise-News: Neuer Ostseeradweg und Musik mit Gemüse

Neuer Ostseeradweg führt durch Dänemark In Dänemark wird im Mai ein neuer Ostseeradweg eröffnet. Die rund 820 Kilometer lange Route verbindet in Form einer Acht Südjütland, Fünen, Seeland und die ostdänischen Inseln.

Neuer Ostseeradweg führt durch Dänemark

In Dänemark wird im Mai ein neuer Ostseeradweg eröffnet. Die rund 820 Kilometer lange Route verbindet in Form einer Acht Südjütland, Fünen, Seeland und die ostdänischen Inseln. Der Weg löst den alten Ostseeradweg ab und wird künftig erstmals durchgehend mit dem Symbol „N8” beschildert sein, wie Visit Denmark mitteilt. Die neue Route führt über fünf Fähren, acht Brücken und fast durchgehend an der Küste entlang. Die Strecke lässt sich in einzelne Etappen mit Möglichkeiten für ergänzende Tagestrips aufteilen.

Wiener Gemüseorchester

Eine Flöte aus Möhren und Trommeln aus Kürbissen: Beim kulinarischen Festival Solanum im brandenburgischen Rheinsberg wird im Mai mit Gemüse Musik gemacht. The Wien hat sich für das (25. bis 27. Mai) angekündigt. Die Musiker, die am 26. Mai zu sehen sind, spielten bereits in Warschau, Paris und Madrid. Sie müssen ihre Instrumente vor jedem Auftritt frisch erstellen. „Da das Instrumentarium ausschließlich aus Gemüse ist, entsteht ein eigenständiger Klangstil, der mit herkömmlichen Musikinstrumenten nicht zu erreichen ist.”

Neues Teilstück schließt Lücke im Elberadweg

Radfahrer können ab sofort zwischen Königstein und Bad Schandau auf dem bleiben und müssen nicht mehr auf die Bundesstraße ausweichen. Die bisher bestehende 2,4 Kilometer lange Lücke sei geschlossen, teilte der Tourismusverband Sächsische Schweiz (TVSSW) mit. An dem Abschnitt war drei Jahre gebaut worden. Der Elberadweg ist insgesamt rund 1200 Kilometer lang, 840 Kilometer davon liegen in Deutschland. Er führt von Spindlermühle (?pindleruv Mlýn) in Tschechien bis nach Cuxhaven in Niedersachsen. Er gilt als Sachsens wichtigster Fahrradweg.

Einschränkungen in Nationalparks zur Regenzeit

In Thailand sind viele Attraktionen in den Nationalparks des Landes während der Regenzeit in den deutschen Sommermonaten geschlossen. Darauf weist die (TAT) hin. Demnach kommt es in 66 von insgesamt 147 Parks zu Einschränkungen, die Reisende beachten sollten. Beispielsweise sind dann bestimmte Wege nicht begehbar. Die Schließungen beginnen meist zu Beginn der Monate Mai, Juni oder Juli und enden Ende September oder Oktober. Eine Übersicht gibt es online bei der TAT.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare