+

Sommer 2019

Das sind die beliebtesten Urlaubsinseln

Seit vielen Jahren steuert ein großer Teil der in Frankfurt startenden Urlaubsflieger paradiesische Inseln an.

Die deutschen Reisenden entscheiden sich in großer Zahl dafür, während ihrer freien Tage allein von Meer und Sonne umgeben zu sein. Doch welches sind die beliebtesten Inseln dieser Reisesaison und warum lohnt es sich, eine Reise in Betracht zu ziehen?

Mallorca

Noch immer führt kein Weg an der Beliebtheit Mallorcas vorbei. Die enorme Bedeutung stellt nicht zuletzt der Buchungsanteil unter allen europäischen Inseln unter Beweis, welcher bei rund 33 Prozent liegt. Einerseits sind es die Partymeilen der Inseln, die noch immer ein großes Publikum anziehen. Darüber hinaus werden häufig die natürlichen Schönheiten außer Acht gelassen, welche Mallorca seinerseits zu bieten hat.

Der durchschnittliche Preis pro Übernachtung liegt mit knapp 94 Euro dank eines gut ausgebauten Angebots zwar noch immer im Rahmen, doch die Touristenmassen, die sich an den Hotspots der Inseln in der Hauptsaison aufbauen, entsprechen nicht immer den Vorstellungen von einem erholsamen Urlaub. So scheint die Urlaubsinseln langsam aber sicher an die Grenze ihres persönlichen Wachstums anzustoßen.

Ibiza

Der Urlaub auf Ibiza steht nach wie vor für exklusives Flair und besondere Angebote. Reisende müssen hier nicht befürchten, auf manch düsteren Auswüchse der deutschen Kultur aufmerksam zu werden. Denn der Buchungsanteil liegt mit 2,2 Prozent unter allen europäischen Inseln nicht besonders hoch. Anstelle von Etablissements der unteren Kategorie erleben die Urlauber hier ein internationales und mediterranes Flair der besonderen Art, das sich auch in den Immobilien in Ibiza niederschlägt.

Nicht nur die teils beengten Hotelzimmer entlang der Küste können für den Aufenthalt in Betracht gezogen werden. Häuser auf der Insel sind längst auch in der Luxus-Kategorie verfügbar und können für einen besonders eindrücklichen Aufenthalt angemietet werden. Die Immobilien in Ibiza sind folglich nicht nur für gut betuchte Auswanderer ein attraktives Angebot, sondern bieten Reisenden die Gelegenheit, ein Stück Luxus und Privatsphäre in ihre Urlaubsreise zu integrieren.

Einerseits sind es die touristisch geprägten Küsten, welche für Übernachtungen und ein erstes Annähern an die Insel in Betracht gezogen werden können. Doch auch der noch immer beschauliche Norden Ibizas bietet dazu Gelegenheit. Einige der dortigen Ibiza Immobilien bieten ein Höchstmaß an Privatsphäre und die Möglichkeit, den Blick über die natürlichen Landschaften Ibizas schweifen zu lassen. Solange die Sonne noch nicht zu heiß ist, lassen sich zudem wunderbare Radtouren oder Wanderungen über die Insel unternehmen, um Eindrücke aus völlig neuer Perspektive zu gewinnen.

Teneriffa

In den vergangenen Jahren waren es noch die Winterreisen, welche für Teneriffa zu einem sehr einträglichen Geschäft wurden. Doch im Jahr 2019 wollen viele Deutsche nicht nur im Winter ein paar Sonnenstrahlen erhaschen. Ungleich wichtiger ist für den Tourismus vor Ort die Hauptsaison, in der viele Besucher die Einzigartigkeit entdecken. Dazu zählt etwa der Nationalpark El Teide, welcher weit in die Höhe ragt. Dadurch sind markante Aussichtspunkte vorhanden, die Erhebungen von bis zu 3.700 Meter mit sich brachten. Von dort aus bietet sich die Gelegenheit, den Blick besonders weit über die Insel bis zum Meer schweifen zu lassen.

Was den Reisen nach Teneriffa in diesem Jahr zu schaffen machen könnte, sind die deutlich steigenden Preise. Während es zum Beispiel auf Ibiza und Rhodos zuletzt keine signifikanten Anstiege des Preisniveaus gab, müssen Reisende auf Teneriffa deutlich tiefer in die Tasche greifen. Im Vergleich zum Vorjahr zogen etwa die Übernachtungen um deutliche fünf Prozent an. Noch ist unklar, ob dies einen negativen Einfluss auf die Besucherzahlen und das Ranking Teneriffas unter den beliebtesten Urlaubsinseln der Deutschen haben wird.

Rhodos

Bereits in der Antike war die Insel Rhodos für die alten Griechen von großer Bedeutung. Mit dem berühmten Koloss, von dem heute nur noch unscharfe Überlieferungen vorhanden sind, stand dort sogar eines der sieben antiken Weltwunder. Noch heute ist es das Interesse an Geschichte und Kultur, dass viele Menschen nach Rhodos führt. Einige Reste der antiken Siedlungen und besondere Orte, wie zum Beispiel die Akropolis von Rhodos, sind bis heute vorhanden. Erholung versprechen auch die Kallithea Springs, welche die Einheimischen der Insel seit vielen Jahren mit warmem Thermalwasser versorgen. Der beste Ausblick über die gesamte Insel kann derweil vom Profitis Ilias genossen werden. Dieser ist mit knapp 800 Metern die höchste Erhebung der Insel und damit sogleich der beste Aussichtspunkt für jeden Reisenden, der einmal die Vogelperspektive über Rhodos einnehmen möchte.

Doch natürlich finden sich auf Rhodos auch passende Möglichkeiten, um den seichten Aktivitäten eines sommerlichen Urlaubs nachkommen zu können. Diese Chance bietet etwa der berühmte Tsambika Strand, welcher in einer sehr malerischen Bucht zu finden ist. Wer sich weiter in das Landesinnere begeben möchte, stößt auf erstaunlich grüne Täler, in denen es viele Besonderheiten auf schmalen Wanderwegen zu entdecken gibt.

Allein das Nachtleben von Rhodos hinkt der Konkurrenz noch immer in deutlichem Abstand hinterher. Während etwa auf Ibiza oder Teneriffa angenehme Ausgeh- und Flaniermeilen aufgebaut wurden, in denen passende Angebote für jeden Anspruch zu finden sind, kam diese Entwicklung auf Rhodos nur langsam in Gang. Zuletzt war es die schwache wirtschaftliche Situation des Landes, die einer raschen Vergrößerung des Angebots im Wege stand. Dies spüren die Reisenden bisweilen, die sich für einen Aufenthalt auf der Insel entscheiden.

Mehr als nur Party

Von den touristischen Initiatoren der Insel wurden zuletzt große Mühen unternommen, um die Vielfalt der eigenen Inseln klar zu bezeugen. Während in den letzten Jahren vor allem das ausschweifende Nachtleben die Runde machte, möchten die Verantwortlichen den Fokus nun auf andere Seiten ihres Angebots legen. Neben jedem dicht bevölkerten Strand gibt es noch authentische Teile der Insel, die sich perfekt für einen erholsamen Aufenthalt ohne den Trubel des Zentrums eignen.

Einerseits ist es das maritime Flair mit viel Sonne und angenehmer Luftfeuchtigkeit, welches den passenden Rahmen für jede Reise bietet. Nicht zuletzt in der Hauptsaison mangelt es nicht an passenden Bademöglichkeiten. Zudem ist es auf jeder Insel möglich, eine ganz besondere Kulinarik mit vielen frischen Speisen zu genießen. Wer sich dafür entscheidet, den Blick etwas von den touristischen Hochburgen zu entfernen, wird sehr schnell auf diese Möglichkeiten aufmerksam werden, an denen es auf den Inseln zu keiner Zeit mangelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare