Mutter und schlafendes Baby in einem Passagierflugzeug.
+
Manche Passagiere sitzen gerne neben Kindern – andere wiederum nicht.

Heiß diskutiert

Sitzplatzbuchung im Flugzeug: Dieses Tool „warnt“ vor Babys

  • Franziska Kaindl
    VonFranziska Kaindl
    schließen

Im Flugzeug wollen einige Passagiere lieber weit weg von Kindern und potenziellem Lärm sitzen. Eine Airline bietet dazu ein spezielles Tool bei der Buchung an.

Bei der Sitzplatzbuchung im Flugzeug, weiß man in der Regel nicht, neben wem man sitzen wird – es sei denn, Freunde und Familie haben direkt den Platz daneben gebucht. Die Fluggesellschaft Japan Airlines bietet allerdings schon seit 2019 einen Service an, bei dem Kunden nachschauen können, ob auf einem Platz „eventuell ein Kind sitzen wird“. Dann wird nämlich ein Babysymbol im Buchungstool angezeigt. Das Feature funktioniert allerdings nur, wenn Kunden direkt auf der Webseite der Airline buchen.

Nachdem die kanadische TV-Show „Breakfast Television“ diese Funktion zuletzt als Thema einer Diskussionsrunde aufgegriffen hat, ist das Tool nun wieder in aller Munde. Auf Twitter wurden die Zuschauer gefragt: „Was haltet ihr davon?“

Babysymbol im Buchungstool: Top oder Flop?

Wie sich in den Kommentaren des Tweets zeigt, halten viele User die Funktion im Buchungstool für eine „gute Idee“. Eine Person schreibt zum Beispiel: „Ich liebe das! Es würde vielen Menschen einen angenehmeren Flug bescheren“. Oder: „Ich würde dafür sogar mehr zahlen. Ich liebe Kinder, aber ich war eine alleinerziehende Mutter dreier Kinder und ich bin viel gereist, als sie jung waren, um wieder Kräfte zu sammeln und zu entspannen. Ich will kein Kind neben mir. Darum wähle ich auch nur Resorts aus, in denen nur Erwachsene erlaubt sind.“

Lesen Sie auch: Rigorose Maskenpflicht: Airline verbannt Jungen mit Autismus von Bord.

Das Babysymbol wird automatisch im Tool angezeigt, wenn Passagiere buchen, die mit Kindern zwischen acht Tagen und zwei Jahren reisen. Eine Nutzerin findet das nicht so gut gelungen: „Das ist witzig, denn normalerweise ist es ein Traum, mit Kindern zwischen acht Tagen und zwei Jahren zu reisen. Erst wenn sie zwei werden, beginnt der ganze Spaß!“

Auch interessant: Nach Angriffen von Passagieren: US-Airlines verbannen Alkohol von Bord.

Sitzplatzbuchung im Flugzeug: Babysymbol auch bei deutschen Airlines?

Deutsche Airlines bieten eine derartige Funktion bisher nicht in ihren Buchungstools an – und planen es auch eher nicht, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) von Lufthansa erfahren hat: „Bei Lufthansa ist eine solche Kennzeichnung nicht geplant. Regelmäßige Kundenbefragungen haben keinen diesbezüglichen Bedarf ergeben.“ (fk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare