Die Baleareninsel Cabrera: Reisende können trotz Corona in ganz Spanien Urlaub machen. (Symbolbild)
+
Die Baleareninsel Cabrera: Reisende können trotz Corona in ganz Spanien Urlaub machen. (Symbolbild)

Sommerurlaub

Spanien-Urlaub trotz Corona: Welche Regeln für Touristen aktuell gelten

  • VonAres Abasi
    schließen

Traumstrände, Tapas, Sonnenschein: Spanien ist das beliebteste Reiseziel der Deutschen. Doch eine hohe Corona-Inzidenz kann die ausgelassene Stimmung im Urlaub trüben.

Frankfurt - Der deutsche Sommer hat sich dieses Jahr nicht gerade von seiner schönsten Seite präsentiert. Die Sehnsucht nach hohen Temperaturen und endlosen Sandstränden ist sicherlich so groß wie lange nicht mehr. Doch mit der Ausbreitung der Delta-Variante stoßen viele Urlauber auf Unsicherheiten: Darf ich überhaupt verreisen? Gilt es eine Quarantäne-Plicht? Wie ist die Lage vor Ort? Gibt es viele Einschränkungen?

Gerade Spanien ist die erste Wahl vieler Deutscher für den Sommerurlaub. Welche Voraussetzungen gelten für den Urlaub auf dem Festland, Mallorca und den Balearen? Alles Wichtige zur Reise in der Übersicht:

Urlaub in Spanien trotz Corona: Einreise und aktuelle Lage

Die Inzidenz in Spanien war im Juli stark angestiegen, mittlerweile sinkt sie wieder. Das Auswärtige Amt hat Spanien als Hochinzidenz- und Corona-Risikogebiet eingestuft und eine Reisewarnung ausgesprochen. Für die Einreise gelten bestimmte Voraussetzungen.

Für Urlauber, die auf dem Luft- oder Seeweg einreisen, besteht die Pflicht, ein Einreiseformular auszufüllen. Das digitale Gesundheitsformular erzeugt dann einen QR-Code, der bei der Einreise vorgezeigt werden muss. Wer über den Landweg einreist, benötigt dieses Formular nicht.

Generell gilt: Wer nach Spanien fliegt, benötigt bei der Einreise weder einen negativen Corona-Test noch einen Impfnachweis. Aber: Bei Einreisen über den Landweg über Frankreich gilt weiterhin eine Testpflicht. Der negative Corona-Test darf maximal 48 Stunden alt sein. Der Nachweis über eine vollständige Corona-Impfung reicht ebenfalls aus. Die zweite Impfung muss jedoch mindestens zwei Wochen zurückliegen. Auch Corona-Genesene, bei denen die Infektion mindestens elf aber höchstens 180 Tage zurückliegt, sind von der Testpflicht ausgeschlossen.

Spanien: Beim Balearen-Urlaub gilt eine Ausnahme

Die Regionalregierung der Balearen hat beschlossen, dass organisierte Gruppen einen negativen Corona-Test oder eine vollständige Impfung beim Check-In im Hotel vorzeigen müssen, wenn sie aus mehr als 20 Personen bestehen und gemeinsam reisen. Vereinzelt werden die Tests aber auch am Flughafen kontrolliert.

Urlaub in Spanien: Welche Corona-Regeln gelten auf dem Festland?

Generell ist der Urlaub trotz Coronavirus in Spanien in allen Regionen erlaubt. Die Regelungen unterscheiden sich jedoch von Region zu Region.

  • Keine Maskenpflicht im Freien: Im Freien wurde die Maskenpflicht aufgehoben. Wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu einer Person, die nicht aus dem gleichen Haushalt stammt, eingehalten werden kann, muss weiterhin eine Maske getragen werden.
  • Teilweises Rauchverbot: Wenn der Abstand von zwei Metern zu einer Person aus einem anderen Haushalt nicht eingehalten werden kann, besteht ein Rauchverbot. Vielerorts gilt ebenfalls ein Rauchverbot beim Gehen.
  • 1,50 Meter Abstand am Strand: Zu Personen, die nicht aus dem gleichen Haushalt sind, muss der Mindestabstand eingehalten werden. Ebenfalls gilt die Pflicht, Liegen und Hängematten nach dem Gebrauch zu desinfizieren.
  • Nachtclubs in weiten Teilen geschlossen: Prinzipiell dürfen Nachtclubs unter einer Inzidenz von 50 wieder öffnen. Da die Inzidenzen momentan jedoch in vielen Teilen Spaniens weit über dieser Grenze liegen, profitieren die meisten Urlauber sicherlich nicht davon. Gleichzeitig gilt ab 3 Uhr die Sperrstunde.

Spanien-Urlaub trotz Corona: Ausnahme bei Mallorca, Ibiza, Menorca, Formentera

Die Regelungen auf den Balearen wurden in den letzten Wochen gelockert. Im Urlaub gelten folgende Corona-Regeln:

  • Keine großen Treffen: Die Regionalregierung empfiehlt, dass größere Treffen mit mehr als 15 Personen im Freien und mehr als 10 Personen in Innenräumen vermieden werden sollen.
  • Nach 1 Uhr: Zwischen 1 und 6 Uhr dürfen nur Personen aus dem gleichen Haushalt oder gemeinsam eingecheckte Personen in der Öffentlichkeit zusammen sein.
  • Gastronomie: Um 1 Uhr müssen alle Kneipen, Gaststätten, Restaurants und Cafés schließen. Im Außenbereich dürfen maximal acht Personen an einem Tisch sitzen. Im Innenbereich hingegen lediglich vier.
  • Keine Maskenpflicht im Freien: Die Maskenpflicht im Freien wurde zwar aufgehoben, jedoch gilt weiterhin: Kann der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden, so muss die Maske getragen werden.
  • Zwei Meter Abstand am Strand: Am Strand gilt weiterhin der Mindestabstand von zwei Metern zu Personen, die nicht aus dem gleichen Haushalt sind.

Nach dem Spanien-Urlaub: Was muss ich vor der Abreise beachten?

Der Urlaub nähert sich dem Ende und es stellt sich die Frage: Was benötige ich vor der Abreise?

Einreiseanmeldung: Generell müssen alle Urlauber eine Einreiseanmeldung ausfüllen. Gleichzeitig müssen seit dem 1. August alle Reiserückkehrer einen negativen Corona-Test vor der Abreise vorzeigen. Vollständig Geimpfte und Genesene sind von dieser Pflicht befreit.

Quarantäne-Pflicht: Da das Auswärtige Amt eine allgemeine Reisewarnung für Spanien ausgesprochen hat und Spanien als Hochrisiko-Gebiet gilt, besteht eine 10-tägige Quarantäne-Pflicht. Diese kann man nach frühestens fünf Tagen durch einen negativen Test verkürzen. (Ares Abasi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare