Ryanair-Kunden müssen sich auf Änderungen einstellen.
+
Ryanair-Kunden müssen sich auf Änderungen einstellen.

Flugticket kostenlos stornierbar?

Storno-Bedingungen bei Ryanair bis Lufthansa: Was Urlauber jetzt wissen müssen

Die Tourismus-Branche leidet enorm unter der Corona-Pandemie, auch Airlines. Ein Überblick, welche Umbuchungs- und Rückerstattungsmöglichkeiten Sie haben.

Viele hegen noch ungute Erinnerungen an den Urlaub 2020, der aufgrund von Corona ins Wasser fallen musste. Zählten Sie auch zu denjenigen, die Reisen stornieren und sich um eine Rückerstattung von bereits überwiesenen Zahlungen kümmern mussten? Vor allem, wenn sich der Reiseanbieter oder die Airline quer stellte, kam es bei dem ein oder anderen zu Schweißausbrüchen – insbesondere, wenn es sich um hohe Beträge handelte. Viele Airlines speisten ihre Kunden mit Gutscheinen ab, obwohl vielen eine Gutschrift lieber gewesen wäre.

Auch deshalb werden 2021 viele vorsichtiger an die Buchung einer Reise herangehen. Überschattet wird alles von Corona-bedingten Unsicherheiten: Steigende Inzidenzen in vielen Regionen und Ländern, unterschiedlichste Regelungen in beliebten Urlaubsregionen und die Angst, sich auf Reisen Covid-19 einzufangen und die Liebsten anzustecken. Kurz: Airlines brechen die Kunden weg. Entsprechend wollen sie mit aktualisierten Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen den Urlaubswilligen entgegenkommen. Das Portal t-online hat eine Liste zusammengestellt mit den bevorstehenden Änderungen. Diese könnten sich allerdings aufgrund der aktuellen Situation kurzfristig ändern, weshalb man sich immer kurz vor Buchung beim Reiseanbieter informieren sollte, heißt es.

Gutschriften und kostenlose Umbuchungen: Die Änderungen der Airlines

Viele große Airlines bieten nur noch Gutschriften im Fall eines nicht möglichen Reiseantritts. Umbuchungen sind dagegen oft kostenlos möglich. Ein Überblick über die Änderungen im Detail:

  • British Airways: Bei der britischen Airline gilt bei Reisen, die nach dem 3. März 2020 gebucht wurden und bis 30. August 2022 stattfinden sollen, dass eine kostenlose Stornierung zwar möglich ist, allerdings der bezahlte Betrag nicht in Form einer Gutschrift gutgeschrieben wird. British-Airways-Kunden erhalten in dem Fall einen Gutschein im Wert der Buchung. 
  • Ryanair: Flüge die vor dem 31. März 2021 gebucht wurden und bis 30. Oktober 2021 stattfinden sollen, können kostenlos bis sieben Tage vor Abflug umgebucht werden, informiert t-online.de.
  • Eurowings: Hier können Sie bis 40 Minuten vor Abflug Ihren gebuchten Flug kostenlos umbuchen – so oft Sie wollen. Auch das Reiseziel kann kostenlos innerhalb von Europa geändert werden. 
  • Lufthansa: Die wohl bekannteste deutsche Airline ermöglicht eine flexible Umbuchung von Tickets, unabhängig davon, ob die Buchung bereits besteht oder neu gebucht wurde. 
  • American Airlines: Wer hier ein Ticket kauft und den Flug storniert, bekommt eine Gutschrift und kann diese für ein neues Flugticket verwenden.
  • Air Europa: Flüge, die seit dem 1. Mai gebucht werden und bei denen noch mindestens sieben Tage bis zum Abflug verbleiben, können kostenlos umgebucht werden, berichtet t-online.de.

Weiterlesen: Oster-Urlaub auf Mallorca in Sicht: Erste Hotels und Airlines starten in Reise-Saison.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare