Schild eines verlassenen Motels an der Route 66 in Amerika.
+
Motels dienen als Unterkunft entlang von Schnellstraßen.

Gruselfaktor

Unheimliche Entdeckung: TikTok-Nutzerin bekommt Gänsehaut bei Blick unters Motelbett

In den sozialen Medien sorgt derzeit ein TikTok-Video für Gänsehaut: Eine Nutzerin entdeckte unter ihrem Bett im Motel etwas Unheimliches.

Motels haben wohl spätestens seit Alfred Hitchcocks „Psycho“ etwas Unheimliches an sich. Bei einer TikTok-Nutzerin Addison Cassel waren es aber nicht etwa knarzende Türen oder dünne Wände, die für einen Gruselfaktor gesorgt haben. Die junge Frau machte stattdessen eine kuriose Entdeckung unter ihrem Bett.

TikTokerin findet Gruseliges unter ihrem Motelbett

Cassel war mit ihrer Großmutter unterwegs, als das Duo sich für eine Nacht ein Zimmer in einem Motel nahmen. Dabei entdeckten sie unter ihrem Bett einen geraden Schnitt im Teppich und darunter wiederum ein loses Brett. Wie sich herausstellte, verbarg sich unter diesem ein geheimer Raum. Das Motel besaß aber eigentlich nur ein Geschoss. Besonders unheimlich fand Cassel dabei, dass sich der Raum nicht nur unter ihrem Zimmer befand, sondern offenbar bis unter den Flur führte.

@addisoncassel

better not be a body under my bed ##fy ##fypシ ##fyp ##StudentSectionSauce ##FlauntItChallenge ##ZFlipClackdown ##SoundcoreGoForGold ##HowIBathAndBodyWorks

♬ Oh No - Kreepa

In weiteren Videos offenbart Cassel einen genaueren Blick in den versteckten Raum unter ihrem Bett. Es sind viele Spinnweben und Staub zu sehen – was einige Nutze beruhigt: „Spinnennetze sind ein gutes Zeichen, denn es bedeutet, dass hier für einige Zeit niemand war“, schreibt eine Userin. Andere wiederum gruseln sich dennoch: „Ich bin vielleicht paranoid, aber ich würde definitiv das Bett darüber schieben, um es geschlossen zu halten.“

Auch interessant: Auf dieser Insel soll der blanke Horror umgehen – würden Sie sich trauen?

TikTok: Was steckt hinter dem versteckten Raum unter dem Bett?

Cassel vermutet, dass es sich um einen Kriechkeller handelt, in dem normalerweise Rohr- und Stromleitungen verlegt werden. In dem Raum ist davon nichts zu sehen, deshalb blieb er womöglich ungenutzt. Im Nachhinein rief sie noch einmal bei dem Motel an, um danach zu fragen – die Frau am Telefon sei aber sehr unhöflich gewesen. Sie habe einige Male nachgefragt, warum sie sich für den Raum interessiere. Am Ende lautete die Erklärung einfach. „Es ist nur für Rohre. Haben Sie einen schönen Tag.“ Cassel wundert sich, warum so ein Geheimnis darum gemacht wird, ging der Sache aber nicht weiter nach. Für manche User ist aber klar: „Etwas daran ist seltsam“. Einige finden es zudem einfach „gruselig“, dass es einen versteckten Raum unter dem Bett gibt.

Lesen Sie auch: In diesen Grusel-Welten wird der Horror Wirklichkeit.

Mit ihren Videos hat Cassel aber zumindest viel Interesse erregt: Der erste der vier Clips wurde mittlerweile 14 Millionen Mal angesehen. Zudem wurde das Thema auch mehrfach in amerikanischen Medien aufgegriffen. Cassel zeigt sich selbst überrascht, von der riesigen Aufmerksamkeit, die ihre Videos erzeugt haben. (fk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare