Drei Großschiffe liegen am Hafen in Kiel.
+
Drei Großschiffe liegen am Hafen in Kiel.

Corona-Pandemie

Tui Cruises bietet im Winter nur eine Kreuzfahrt für Ungeimpfte an

  • Franziska Kaindl
    VonFranziska Kaindl
    schließen

Im Winter machen sich die Schiffe der Tui Cruises auf zu den Kanaren oder in die Karibik. Allerdings sind nur auf einer Kreuzfahrt-Reise ungeimpfte Passagiere erlaubt.

Nach vielen beschwerlichen Monaten nimmt der Kreuzfahrttourismus langsam wieder an Fahrt auf. Allerdings ist der Neustart mit vielen strengen Regeln verbunden, die eine Ausbreitung des Coronavirus vermeiden sollen. Reedereien wie Hapag-Lloyd-Cruises haben daher schon vor einigen Wochen angekündigt, vorerst nur noch geimpfte Passagiere mitzunehmen. Auch bei Tui herrschen strenge Regeln vor, wie das neue Winterprogramm zeigt: Nur ein Schiff erlaubt ungeimpfte Reisende an Bord.

Tui im Winter: Nur eine Kreuzfahrt für Ungeimpfte

Im Winter will Tui Cruises wieder vornehmlich warme Gewässer ansteuern. Für die „Mein Schiff 3“ und „Mein Schiff 4“ heißt das, dass sie weitestgehend zu ihren ursprünglichen Fahrplänen zurückkehren. Beide Schiffe unternehmen einwöchige Routen entlang der Kanaren, die miteinander kombiniert werden können, so die Reederei in einer Pressemitteilung. Die „Mein Schiff 3“ soll dabei wie bisher nur mit Geimpften fahren, während auf der „Mein Schiff 4“ auch Ungeimpfte an Bord dürfen. Stattdessen soll aber ein strenges Hygienekonzept herrschen.

Auch interessant: Kreuzfahrt in Griechenland: Passagiere missachten Corona-Regeln – mit drastischen Folgen.

Auf den übrigen Reisen im Angebot gilt aber wieder: Nur Reisende mit vollständiger Corona-Impfung sind erlaubt. Dazu zählt die „Mein Schiff 6“, die sich für eine Woche in Richtung Orient – mit Dubai und Abu Dhabi auf dem Fahrplan – aufmacht oder die „Mein Schiff 2“, die sich zu den karibischen Inseln begibt. Für die „Mein Schiff 1“ ist statt Mittelamerika ebenfalls eine Fahrt in die Karibik geplant. Hier sind zwei Antlantiküberquerungen vorgesehen.

Grundsätzlich sind Landausflüge mit teilweise individueller Freizeit vorgesehen, wie Tui informiert. Allerdings sei die Möglichkeit zu individuellen Landgängen vom Infektionsgeschehen vor Ort und den jeweiligen Behörden abhängig. (fk)

Lesen Sie auch: Urlaub: Kreuzfahrt-Reedereien führen Testpflicht für Geimpfte ein.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare