+
Das sogenannte Pop-up-Hotel der Stadt Basel befindet sich im alten Fischergalgen am Rheinufer.

Ungewöhnliche Unterkünfte in der Schweiz

Elf Städte in der Schweiz locken in diesem Sommer mit besonderen Hotelzimmern hinter bisher verschlossenen Türen. Für jeweils rund drei Monate können Besucher an ungewöhnlichen Orten übernachten, teilt Schweiz Tourismus mit.

Elf Städte in der Schweiz locken in diesem Sommer mit besonderen Hotelzimmern hinter bisher verschlossenen Türen. Für jeweils rund drei Monate können Besucher an ungewöhnlichen Orten übernachten, teilt Schweiz Tourismus mit.

In Basel wird zum Beispiel ein kleines Fischerhäusschen angeboten, hier schlafen Gäste direkt am Rhein. Auch das Museum Castelgrande an der italienischen Grenze stellt ein Zimmer zur Verfügung. In Schaffhausen übernachten Urlauber auf der MS „Konstanz”, einem historischen Motorschiff. Die Zimmer sind mit Preisen zwischen 150 und 750 Franken pro Nacht jedoch kein Schnäppchen. Jedes Hotel verfügt lediglich über ein einziges sogenanntes .

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare