Altstadt der italienischen Stadt Meran mit Pfarrkirche St. Nikolaus in Südtirol.
+
Südtirol ist ein beliebtes Urlaubsziel der Deutschen.

Corona-Pandemie

Urlaub in Italien: Einreise-Formular sorgt für Kritik – Kein Grenzübergang am Brenner?

Wer nach Italien will, muss zuerst ein digitales Einreise-Formular ausfüllen. Aber es hagelt Kritik, weil das Dokument mit vielen Fehlern gespickt ist.

Bis zum Sommer ist es nicht mehr lange hin und viele Deutsche überlegen dank gelockerter Corona-Regeln, wo die Reise hingehen soll. Gerade der Italien-Urlaub ist für viele ein Klassiker – und die Quarantäne-freie Einreise, die seit dem 16. Mai möglich ist, macht das Land zu einer attraktiven Destination. Allerdings stellt das digitale Einreise-Formular, das diese Freiheit ermöglichen soll, ein ungeahntes Hindernis dar.

Urlaub 2021: Kritik an Online-Formular für Italien-Einreise

Italien ist der erste EU-Staat, der von dem europäischen Formular EU PLF Gebrauch macht. „Wer das Formular ausfüllen will, wird den Eindruck nicht los, dass sich Italien hier als Versuchskaninchen missbrauchen lässt. Die digitale Applikation ist nämlich nicht nur äußerst kompliziert, sondern auch voll von Fehlern. Sie steht nicht in allen offiziellen Sprachen der EU zur Verfügung“, kritisierte der EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann in einer Pressemitteilung. Auch das südtiroler Nachrichtenportal tageszeitung.it berichtet, dass man eine englischsprachige Einreise-Erklärung erhält, obwohl das Formular auf Deutsch ausgefüllt wurde.

Beim Ausfüllen des Dokuments muss zudem der Grenzübergang ausgesucht werden: Doch den Brenner oder Winnebach gibt es laut dem Formular nicht, stattdessen aber Taufers im Münstertal. Auch die Autonome Provinz Bozen sowie Südtirol sind nicht auswählbar – dafür die Region Trentino-Südtirol. Das Ganze wirke laut der Mitteilung Herbert Dorfmanns wie „ein Projekt in Kinderschuhen, das Italien blauäugig übernommen hat.“

„Für Menschen, die nach Italien einreisen wollen, ist dieser Unsinn ein weiterer Hemmschuh. Eigentlich sollte der Staat nun versuchen, die Reisefreiheit wieder herzustellen und nicht weitere Barrieren aufbauen“, so der Politiker. Er kündigte an, eine dringende Anfrage zu dem Thema an die EU-Kommission zu schicken.

Auch interessant: Sommer-Urlaub 2021: Diese drei Dokumente sollten Sie auf keinen Fall vergessen.

Italien-Urlaub mit Einreise-Formular: Wie gebe ich den Grenzübergang Brenner an?

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKO) rät dazu, bei „Einreiseort im Zielland“ im Pull-down Menü des Online-Formulars „DIVERS“ auszuwählen und anschließend händisch „Brenner“ einzutragen. Nur im Ausnahmefall – also zum Beispiel technischen Problemen – darf die bisherige Einreiseerklärung auf Italienisch oder Englisch verwendet werden. Wobei die englische Variante laut Auswärtigem Amt nur als Übersetzungshilfe dient.

Neben dem Einreise-Formular ist die Vorlage eines negativen PCR- oder Antigen-Tests erforderlich, der bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden sein darf. Eine Ausnahme gilt für Kinder unter zwei Jahren. Für die Einreise in die autonome Provinz Bozen muss ein eigenes Einreise-Formular ausgefüllt werden. Die Reise innerhalb Italiens je nach Einstufung der Region eingeschränkt sein. (fk)

Lesen Sie auch: Sommer-Urlaub 2021: Diese Reiseziele sind quasi coronafrei.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare