Ostsee und Mikado-Teehaus am Timmendorfer Strand.
+
Bald dürfen Urlauber wieder in der Gemeinde Timmendorfer Strand die Ostsee besuchen.

Corona-Modellprojekt

Urlaub an der Ostsee ab 8. Mai: Weitere Region startet Modellprojekt

Eine weitere Region an der Ostsee will schon bald ihre Pforten für Urlauber öffnen. Startschuss ist der 8. Mai.

Die Schlei-Region mit Eckernförde und der Kreis Nordfriesland mit der Ferieninsel Sylt freuen sich bereits über zahlreiche Touristen, die die Modellprojekte nutzen, um dem Corona-Alltag zu entfliehen. Nun soll endlich eine dritte Ferienregion in Schleswig-Holstein nachfolgen – die Pläne stehen bereits seit längerem, doch die zwischenzeitlich steigende Corona-Inzidenz hat diesen vorerst einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun folgt aber der nächste – und vermutlich erfolgreiche – Anlauf: Die innere Lübecker Bucht plant die Öffnung für den Tourismus für den 8. Mai.

Ostsee-Urlaub in Timmendorfer Strand: Ab 8. Mai geht‘s los

Mit der Öffnung am Samstag dürfen die Küstenorte Niendorf, Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Haffkrug, Sierksdorf und Neustadt, Pelzerhaken und Rettin endlich wieder Urlauber in der Region willkommen heißen. Das hat der Kreis Ostholstein am Mittwoch (5. Mai) beschlossen. Die 7-Tage-Inzidenz liege zwar noch über dem Wert von 50 und sei damit höher als in den übrigen Regionen, die gerade Modellprojekte durchführen, doch die Tendenz weise insgesamt eher nach unten, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises.

Urlaub an der Ostsee: Diese Corona-Regeln gelten in der Modellregion Ostholstein

Derzeit bereitet der Kreis Ostholstein eine Allgemeinverfügung vor, die Ausnahmen von der Corona-Bekämpfungsverordnung speziell für das touristische Modellprojekt vorsieht. Das heißt, die Lockerungen werden räumlich begrenzt auf die Gemeinden Timmendorfer Strand, Scharbeutz und Sierksdorf sowie die Stadt Neustadt in Holstein. Über die App „Luca“ soll die Kontaktnachverfolgung sichergestellt werden. Außerdem setzt die Region auf ein strenges Testregime.

Auch interessant: Urlaub an Pfingsten 2021: Werden an Nord- und Ostsee wieder Touristen erlaubt sein?

„An dem Projekt werden etwa 300 Unternehmen teilnehmen. Wir versuchen, durch das strikte Testregime mit höchstmöglicher Sicherheit auszuschließen, dass infizierte Personen nach Ostholstein kommen“, sagte Landrat Reinhard Sager laut der Pressemitteilung. Das Konzept sieht laut einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland regelmäßige Corona-Tests bei der Anreise und während des Aufenthalts vor. Selbsttests genügen nicht. Das Modellprojekt ist vorerst auf einen Zeitraum von vier Wochen angesetzt – mit Option auf Verlängerung, wenn alles gut läuft. Umgekehrt kann das Projekt auch vorzeitig abgebrochen werden, wenn die Corona-Inzidenz wieder steigt. (fk)

Lesen Sie auch: Urlaub in Deutschland schon bald wieder möglich? Diese Bundesländer wollen Tourismus erlauben.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare