Ein Airbus A320-214 von Edelweiss Air startet vom Flughafen Zürich.
+
Ein Mann sperrte sich über die Dauer eines Fluges in die Bordtoilette ein – das blieb nicht ohne Folgen.

Flug nach Zürich

Urlaubsflieger muss Zwischenlandung einlegen – weil Mann sich in Toilette einsperrt

Ein Urlaubsflieger aus Zypern musste in Graz eine außerplanmäßige Zwischenlandung einlegen. Ein Mann hatte sich für die Dauer des Fluges in die Toilette eingesperrt. 

Weil ein 51-jähriger Mann sich über die ganze Dauer eines Fluges in die Bordtoilette einsperrte, entschloss sich der Pilot des Airbus A320 am Samstagnachmittag in Graz außerplanmäßig zwischenlanden. Der Crew war das Verhalten des Mannes nicht geheuer.

Mann sperrt sich den gesamten Flug über in Bordtoilette ein – und sorgt damit für Zwischenlandung

Der Flug WK371 der Schweizer Fluggesellschaft Edelweiss war mit 134 Passagieren auf dem Weg von Larnaca in Zypern nach Zürich, als die Grenzpolizeiinspektion am Flughafen gegen 13.15 Uhr über die Ausweichlandung informiert wurde. Das teilte die Polizei laut der Austria Presse Agentur (APA) am Sonntag mit.

Nach der Zwischenlandung in Graz wurde der Mann von Bord begleitet und auf der Polizeiinspektion kontrolliert. Demnach verhielt er sich kooperativ und zeigte den Beamten freiwillig den gesamten Inhalt seines Gepäcks. Dabei konnte die Polizei allerdings keine gefährlichen Gegenstände finden – zudem gab der Mann bei seiner Befragung keine Erklärung dazu ab, warum er sich während des Fluges so lange in die Bordtoilette eingesperrt hatte.

Auch interessant: Maskenverweigerer im Ferienflieger: Männern droht Bußgeld von 25.000 Euro.

In der Zwischenzeit kontrollierte die Crew die Flugzeugtoilette auf Manipulationen und Beschädigungen. Allerdings konnte auch hier nichts festgestellt werden. Der Airbus A320 konnte daher nach 45 Minuten wieder starten und seinen Flug nach Zürich fortsetzen. Der Mann hingegen reiste den Angaben zufolge mit dem Zug weiter. (fk)

Lesen Sie auch: Nobel, nobel: Hier verbringen Flugbegleiter ihre Pausen.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare