Eine KLM-Stewardess steht im Flugzeug.
+
Eine KLM-Stewardess steht im Flugzeug.

Begrüßung im Flugzeug

„Wer wird Millionär“: Stewardess plaudert bei RTL geheime Codes aus

  • Franziska Kaindl
    VonFranziska Kaindl
    schließen

In der Regel macht man sich als Passagier im Flugzeug keine Gedanken darüber, wie man von der Crew begrüßt wird. Vielleicht sollten Sie demnächst aber doch mal die Ohren spitzen.

Codewörter im Flugzeug soll es angeblich viele geben, immer wieder plaudern Crew-Mitglieder darüber aus dem Nähkästchen. Sie helfen den Flugbegleitern auf der einen Seite dabei, unter den Passagieren keine Panik zu schüren, auf der anderen Seite sollen die Gäste einfach auch nicht mitbekommen, worüber gesprochen wird. So machte zuletzt bei der RTL-Sendung „Wer wird Millionär“ eine Stewardess mit einem brisanten Geheimnis auf sich aufmerksam. In Zukunft sollten Sie vielleicht einmal genau hinhören, wie Sie beim Betreten eines Flugzeugs von den Crew-Mitgliedern begrüßt werden.

Stewardess gibt bei „Wer wird Millionär“ (RTL) pikante Details bekannt

Wie werden Sie üblicherweise begrüßt: Mit „Herzlich willkommen“ oder einfach nur „Willkommen“? Laut der „Wer wird Millionär“-Kandidatin Natalie Reis vom Montagabend macht das den entscheidenden Unterschied. Auch Günther Jauch staunte nicht schlecht, als die Stewardess von einem Spiel erzählte, dass sie sich mit einer Kollegin ausgedacht habe. „Wir sagen nur ‚Herzlich willkommen‘, wenn wir den Gast gut aussehend finden. Für die anderen gibt es nur ein ‚Willkommen‘, ein ‚Guten Tag‘ oder, je nachdem, ein ‚Guten Morgen‘.“ Je nach Begrüßung wisse die Kollegin sofort Bescheid, was gemeint sei.

Auch interessant: Verschlüsselte Botschaft: Dieser Code der Flugzeug-Crew bedeutet nichts Gutes.

Jauch zeigte sich sichtlich fasziniert von dem Spiel und drehte den Gedanken weiter: „Wenn die eine ‚Guten Tag‘ gesagt hat und die andere unter Umständen ‚Herzlich willkommen‘, kann man es nachher ausdiskutieren.“ Die Kandidatin bestätigte dies und fügte hinzu: „Oder man geht noch mal vorbei und guckt genauer hin.“

Während einige sich geschmeichelt fühlen dürften, könnte diese Offenbarung für die Kandidaten aber auch nach hinten losgehen, wie der Moderator meinte: „Wenn ich in Zukunft mit ‚Guten Tag‘ begrüßt werde, dann antworte ich: ‚Das ist eine Unverschämtheit! Was bilden Sie sich überhaupt ein?‘“ Wie weit verbreitet dieser spezielle Geheim-Code ist, ist allerdings nicht bekannt. Daher muss ein „Herzlich willkommen“ nicht zwangsläufig eine tiefere Bedeutung haben.

Natalie Reis beendete ihren Abend in der Sendung allemal erfolgreich - mit 32.000 Euro ging die Kandidatin nach Hause. (fk)

Lesen Sie auch: Geheim-Code? Diese Zimmernummer in Hotels hat eine besondere Bedeutung.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare