Ausgezählt

Tweety ist der beliebteste Name für Wellensittiche

Merlin, Rocky, Koko: Wellensittichbesitzer geben ihren Tieren die unterschiedlichsten Namen. Welche die beliebtesten sind, können Vogelfreunde auf …
Tweety ist der beliebteste Name für Wellensittiche

Verbraucherzentrale rät

Extra-Haftpflichtversicherung bei größeren Tieren

Nicht immer machen Haustiere Freude. Vor allem dann nicht, wenn sie Schaden anrichten. Bei Hunden oder andere größeren Tieren schützen sich Halter am …
Extra-Haftpflichtversicherung bei größeren Tieren

Kein Präsentierteller

Vogelkäfig braucht Sichtschutz

Auch ein Wellensittich braucht seinen Rückzugsraum und ein Gefühl der Sicherheit. Das können Halter durch die richtige Bauweise und einen guten …
Vogelkäfig braucht Sichtschutz

Erste Frühlingsgefühle

Kraniche nutzen milde Winter und bleiben

Kraniche nutzen milde Winter und bleiben

Rest-Horn abknipsen

Was tun, wenn die Tierkralle einreißt?

Bis auf das letzte Drittel sind die Krallen von Haustieren gut durchblutet und empfindlich. Bei Verletzungen sollten Tierhalter nicht in Panik …
Was tun, wenn die Tierkralle einreißt?

Tipps für Tierfreunde

So gelingt das Foto-Shooting mit Kaninchen

Wenn das Hauskaninchen vor der Kamera herumhoppelt, statt in die Linse zu schauen, wird ein Tier-Shooting schnell zur Nervenprobe. Wie gelingen …
So gelingt das Foto-Shooting mit Kaninchen

Beliebtes Motiv

Turteltauben sind sehr gefährdet

Turteltäubchen sind an keinem Tag so präsent wie am Valentinstag - zumindest auf Bildern. In der richtigen Welt ist ihre Lage jedoch sehr ernst. Die Tierart gilt als gefährdet. Das hat mehrere Ursachen.
Turteltauben sind sehr gefährdet

Kanarisch verstehen

Schiefes Köpfchen heißt "Kraul mich!"

Aufplustern, Hacken, Köpfchen neigen: Kanarienvögel haben ihre eigenen Gesten und Töne, um zu kommunizieren. Auch für Halter kann es sich lohnen diese zu kennen. So weiß man, ob es den Tieren gut geht.
Schiefes Köpfchen heißt "Kraul mich!"

Dackel vermisst

Wie Erpresser das Leid von Tierhaltern ausnutzen

Haustiere sind für viele Menschen wie ein Familienmitglied. Bei einem Verlust ist der Schmerz groß. Betrüger nutzen dieses Leid aus, um Geld zu erpressen. Wie bei einer Berliner Familie, die ihre Dackeldame Schnipsel sucht.
Wie Erpresser das Leid von Tierhaltern ausnutzen

Ein Fall für den Tierarzt

Würgende Katzen haben vielleicht Fremdkörper verschluckt
Würgende Katzen haben vielleicht Fremdkörper verschluckt

Die ersten sind zurück

Woran Kranich-Zähler die Zugvögel erkennen

Zurzeit ziehen wieder Kraniche über Deutschland in ihre Brutgebiete. Der Naturschutzbund ruft dazu auf, sich beim Zählen der Tiere zu beteiligen. Mit den Daten können Vogelschützer besser für den Schutz der Tiere an ihren Rast- und Brutplätzen sorgen.
Woran Kranich-Zähler die Zugvögel erkennen

Lizenz zum Gassi-Gehen

Das bringt der Hundeführerschein

Noch ist der Hundeführerschein meist eine freiwillige Sache. Der Halter kann damit beweisen, dass er seinen Hund im Alltag unter Kontrolle hat - auch ohne Leine. Die Lizenz kostet Geld, bringt aber Vorteile.
Das bringt der Hundeführerschein

Zeit nehmen

Ohne Angst zum Tierarzt

Wer mit einem Haustier zum ersten Mal zum Tierarzt fährt, sollte sich vorher ausreichend Zeit für eine Eingewöhnung nehmen. Dann werden zukünftige Besuche weniger stressig.
Ohne Angst zum Tierarzt

Kuschelzeit

Das Schnurren der Katze spüren

Wer eine Katze besitzt, will mit dem Tier auch kuscheln. Dem steht im Prinzip nichts im Wege. Man muss nur wissen wie - und wann der Stubentiger dafür empfänglich ist.
Das Schnurren der Katze spüren

"Permanente Erstickungsangst"

Kritik an Qualzuchten bei Haustieren

Möpse sind bei Hundefreunden beliebt. Doch das Leid der Tiere durch extreme Zucht ist groß. Durch ihre kurze Schnauze bekommen sie schlecht Luft. Der Tierschutzbeauftragte des Landes warnt: Das Problem betrifft nicht nur Möpse.
Kritik an Qualzuchten bei Haustieren

Sterbende Sterne

Krankheit und Klimawandel bedrohen Seesterne

Die Sonnenblumen-Seesterne sind aus Teilen ihres Lebensraums fast komplett verschwunden. Die Folgen für das Ökosystem sind weitreichend.
Krankheit und Klimawandel bedrohen Seesterne