Bei Lärm vom Nachbarn ist schnell Schluss mit lustig.
+
Bei Lärm vom Nachbarn ist schnell Schluss mit lustig.

Aushang

"Vermaledeite Idee": Anwohner lässt sich über rücksichtsloses Verhalten des Nachbarn aus

  • Franziska Kaindl
    vonFranziska Kaindl
    schließen

Ein Anwohner in Berlin hat es  mit einem weniger rücksichtsvollen Nachbarn zu tun. Mithilfe eines öffentlichen Zettels will er ihm den Kopf gerade rücken.

  • Ein Anwohner in Berlin ärgert sich über die Geräuschkulisse des Nachbarn.
  • Besonders hart für ihn: Der Lärm weckt ihn morgens auf.
  • In einem fast schon freundlichen Zettel weist er seinen Nachbarn darauf hin.

Lärm zur unchristlichen Stunde löst wohl bei jedem noch so friedliebenden Anwohner Groll irgendwann aus. In Berlin versteht ein Anwohner zumindest keinen Spaß, was das Klirren von Gläsern um sechs Uhr in der Früh angeht. Ein Nachbar hat es sich offenbar angewöhnt, früh morgens seinen Müll zu entsorgen. Zumindest lässt sich das aus einem Zettel herauslesen, der allem Anschein nach öffentlich lesbar ausgehängt wurde.

Nachbarschaftsstreit: Kommunikation über Zettel-Aushänge immer beliebter?

Ein Foto des Zettels wurde von den Betreibern des Instagram-Accounts "notesofberlin" geteilt. Hier werden regelmäßig neue Aushänge von den Einwohnern Berlins gepostet, in denen sich jemand - meist anonym - über den Nachbar*, das Haustier des Nachbarn* oder den Postboten beschwert*. In seltenen Fällen gibt es aber auch mal Lob. Ob es die Aushänge tatsächlich in dieser Form gegeben hat oder Fakes dabei sind, lässt sich allerdings schlecht feststellen. Trotzdem vertreiben sich viele Nutzer auf der Plattform gerne die Zeit damit, diese zu lesen.

Rücksicht auf "Kinder im lesefähigen Alter": Anwohner nimmt sich bei Kritik an Nachbarn zurück

Ein aktueller Aushang beschäftigt sich allerdings wieder mit weniger freudigen Themen. Darin beschwert sich der Autor nämlich über die Geräuschkulisse, die ein Nachbar veranstaltet:

"Hallo Nachbar/in, ich finde es absolut unnötig und störend, dass du morgens um 6 (!!!) Flaschen in den Container wirfst. Was für eine vermaledeite Idee. Denk bitte nächstes Mal darüber nach und entscheide dich dann aus Rücksichtnahme dagegen!" Wer sich nun über die geradezu höfliche Ausdrucksweise des Schreibers wundert, bekommt dazu auch gleich eine Erklärung geliefert: "P.S.: Die Nachricht ist nur so nett, weil im Haus auch Kinder im lesefähigen Alter leben und weil ich gerade verknallt bin. Die Aufforderung ist aber ernst gemeint!"

Auch interessant: Nachbar schreibt einer Mutter boshaften Zettel - und verlangt reduzierte Ausgangszeiten für Kind.

Mit seinem Zettel findet der Autor viel Anklang auf Instagram. Auf der Bilder-Plattform amüsieren sich die Nutzer vor allem darüber, dass ein bestimmter Begriff endlich wieder Anwendung findet: "Man sollte das Wort 'vermaledeit' viel öfter benutzen", meint eine Person. Eine andere schreibt: "Am meisten feiere ich die Person dafür dass sie das Wort 'vermaledeit' benutzt." Ein dritter Nutzer wünscht dem Autoren zudem viel Glück bei seinem Kampf gegen die Lärmkulisse.

Lesen Sie auch: So genial reagiert ein Anwohner auf einen tadelnden Aushang seiner Mitmieter.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare