+
Feldsalat lässt sich vielseitig kombinieren.

Feldsalat mit Speck und Leber kombinieren

Feldsalat gibt Hobbyköchen viele Möglichkeiten zum Kombinieren. Die grünen Blätter sind eine gute Grundlage zum Beispiel für frische Champignons, gebratenen Speck, verschiedene Obstarten, Nüsse und Käsesorten.

Feldsalat gibt Hobbyköchen viele Möglichkeiten zum Kombinieren. Die grünen Blätter sind eine gute Grundlage zum Beispiel für frische Champignons, gebratenen Speck, verschiedene Obstarten, Nüsse und Käsesorten.

Wer es noch gehaltvoller möchte, serviert gebratene Leber und Äpfel dazu. Da Feldsalat schnell welk wird, braucht man ihn am besten gleich auf. Reste halten sich für wenige Tage in einem Folienbeutel im Kühlschrank, erläutert der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare