+
In heißem Öl wird die in die Stücke geschnittene Weißwurst ausgebacken, bevor sie als Tapas serviert wird.

Frittierte Weißwurst auf die Hand

Eine bayerische Weißwurst als Tapas? Doch, das geht. Die Wurst wird dazu zunächst in mundgerechte Stücke geschnitten, in Mehl und verquirltem Ei gewendet und dann in einer Panade aus klein geriebener Laugenbrezel, Salzstange und einer Würzmischung gewendet.

Eine bayerische Weißwurst als Tapas? Doch, das geht. Die Wurst wird dazu zunächst in mundgerechte Stücke geschnitten, in Mehl und verquirltem Ei gewendet und dann in einer Panade aus klein geriebener Laugenbrezel, Salzstange und einer Würzmischung gewendet.

„Dann backen wir das Ganze in heißem Öl aus”, erklärte der Gastronom Björn Schwarz auf der (noch bis 28. Januar) in Berlin. Schwarz nennt diese bayerischen Tapas auch „Pralinen”, die er wie Pommes frites in einer spitzen Tüte mit Pikser serviert. Statt mit Ketchup garniert er die Weißwurst-Stücke allerdings mit einer Remoulade aus süßem Senf.

Service:

Die Grüne Woche auf dem Messegelände in Berlin geht noch bis zum 28. Januar. Sie ist für Besucher von 10.00 bis 18.00 Uhr, am 26. Januar bis 20.00 Uhr geöffnet.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare