Das Foto zeigt einen Ausschnitt von Händen in Arbeitshandschuhen und Kelle im Einsatz.
+
Zu Beginn der neuen Gartensaison im März, stehen viele Arbeiten ins Haus – hier eine Übersicht.

Übersicht

Diese Gartenarbeiten stehen im März für Sie an

  • Sophie Waldner
    vonSophie Waldner
    schließen

Im März steigen die Temperaturen so langsam an und es kann mit der Gartenarbeit gestartet werden. Wir haben eine Übersicht, welche Arbeiten anstehen.

Sobald die Sonne mehr scheint und sich die Bodentemperaturen verbessern, können Hobbygärtner mit den ersten Arbeiten im Garten beginnen. Neben dem Aufräumen und Vorbereiten des Gartens*, sollten Sie sich auch Gedanken darüber machen, welches Gemüse Sie später ernten wollen. Nicht zu unterschätzen: Die neue Gartensaison bringt viele Aufgaben im Nutz- und Ziergarten mit sich. Da ist es kein Wunder, wenn Sie den Überblick verloren haben sollten. Doch keine Panik, dem kann mit dieser Übersicht entgegengewirkt werden.

Übersicht: Diese Gartenarbeiten stehen im Obst- und Gemüsegarten an

Mit Beginn der neuen Gartenzeit steht auch so einiges im Obst- und Gemüsegarten an. Hier müssen Pflanzen vorgezogen, Salate gepflanzt und Obstbäume geschützt werden. Diese Aufgaben stehen laut mein schöner Garten sonst noch an:

Lesen Sie auch: Frühlingsblumen: So bleiben Tulpen besonders lange frisch – kurioser Trick kann helfen.

Video: Frühlingserwachen! Diese Gartenarbeiten sollten jetzt unbedingt verrichtet werden

Lesen Sie auch: Gartencenter im Corona-Lockdown geöffnet – Wie steht es um die Baumärkte?

Übersicht: Diese Gartenarbeiten stehen im Ziergarten an

Auch im Ziergarten gibt es für Hobbygärtner einiges zu tun. Hier steht nicht nur die Rasenpflege auf dem Plan, sondern auch der Gartenteich. Dieser sollte im März gesäubert werden. Das Gartenportal mein schöner Garten empfiehlt außerdem folgende Gartenarbeiten im Blick zu behalten:

(swa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant: Bauernregeln im März: Warum der Monat so viel über das Wetter im Sommer verrät.

Rückenschonend Gärtnern im Hochbeet

Der Vorteil eines Hochbeetes: Die Arbeit kann viel rückenschonender erledigt werden. Foto: Nestor Bachmann/dpa-tmn
Der Vorteil eines Hochbeetes: Die Arbeit kann viel rückenschonender erledigt werden. Foto: Nestor Bachmann/dpa-tmn © Nestor Bachmann
Ein Hochbeet sollte so gebaut sein, dass man bequem darin gärtnern kann. Wie hoch es sein sollte, hängt von der Körpergröße ab. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Ein Hochbeet sollte so gebaut sein, dass man bequem darin gärtnern kann. Wie hoch es sein sollte, hängt von der Körpergröße ab. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © Robert Günther
Doris Kampas ist Agrarwissenschaftlerin und Gartenbuchautorin aus Österreich. Foto: Rita Newman/dpa-tmn
Doris Kampas ist Agrarwissenschaftlerin und Gartenbuchautorin aus Österreich. Foto: Rita Newman/dpa-tmn © Rita Newman
In einem Hochbeet wird die Erde in Pflanzgefäße eingebracht, die durch eine Folie geschützt sind. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn
In einem Hochbeet wird die Erde in Pflanzgefäße eingebracht, die durch eine Folie geschützt sind. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn © Frank Rumpenhorst
In ihrem Ratgeber "Das unglaubliche Hochbeet. Ernten bis zum Umfallen", erklärt Doris Kampas, wie man im Hochbeete Gemüse anpflanzt. Foto: Löwenzahn Verlag Ges.m.b.H./dpa-tmn
In ihrem Ratgeber «Das unglaubliche Hochbeet. Ernten bis zum Umfallen», erklärt Doris Kampas, wie man im Hochbeete Gemüse anpflanzt. Foto: Löwenzahn Verlag Ges.m.b.H./dpa-tmn © Löwenzahn Verlag Ges.m.b.H.
Hochbeete bieten häufig mehr Ertrag. Foto: Sandra Neuhaus/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Hochbeete bieten häufig mehr Ertrag. Foto: Sandra Neuhaus/dpa-Zentralbild/dpa-tmn © Sandra Neuhaus

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare