Wasser sparen ist leicht. Und macht sich auch auf dem Konto bemerkbar.
+
Wasser sparen ist leicht. Und macht sich auch auf dem Konto bemerkbar.

Verbraucher

Sparen beim Wasserverbrauch - bares Geld durch diese Tricks

  • Moritz Serif
    vonMoritz Serif
    schließen

Hier und da mal den Wasserhahn zu lange laufen lassen, oder ein ausgiebiges Bad nehmen - das treibt den Wasserverbrauch in die Höhe. Doch Wasser sparen ist einfach.

  • Wer mit Wasser nicht sparsam umgeht, den bestraft das Leben.
  • Und zwar in Form von Rechnungen.
  • Wie man als Verbraucher bares Geld spart.

Deutschland - Immerhin: 1990 war der Wasserverbrauch mit 147 Liter pro Einwohner und Tag in Deutschland höher als heute. Doch ein Verbrauch von 127 Litern, zuletzt gemessen im Jahr 2018, ist immer noch hoch. Denn nicht nur der Verbrauch ist ein Problem. Wasser kostet Energie. Und damit bares Geld. Aber auch das Grundwasser kann knapp werden. Die Einwohner in Kapstadt haben deshalb ihren Wasserverbrauch massiv reduziert.

Wasser sparen beim Reinigen - Die Waschmaschine voll beladen

Bereits beim Reinigen der Wohnung lässt sich Wasser sparen. Wer seine Wäsche macht, sollte die Waschmaschine immer voll mit Kleidung befüllen. Wenn es mal zu wenig Wäsche für einen Waschgang sein sollte, kann man sich auch mit Mitbewohnern oder Partnern zusammentun und somit Wasser sparen.

Beim Reinigen Wasser sparen - zum Eimer und Putztuch greifen

Sehr verlockend ist es, beim Reinigen technische Geräte zu nutzen. Das kann sich auch durchaus lohnen. Vor allem, wenn das Gerät eine positive Energiebilanz hat. Anders sieht es hingegen aus, wenn es sich um eine veraltete Maschine handelt. Dann besser ganz klassisch zum Eimer und Putztuch greifen. Das spart Wasser.

Spülwasser nicht nur einmal benutzen - das spart Wasser

Flächen oder Gegenstände, die noch relativ sauber sind, sollte man zuerst reinigen. Das noch warme Wasser nutzen Sparfüchse dann, um besonders schmutzige Pfannen oder den Fußboden zu reinigen. Vorteil: Man muss die Spüle nicht erneut mit Wasser vollaufen lassen. Auch das spart Energie und Geld.

Wasser sparen: Effiziente Geräte für die Küche kaufen

Sehr wichtig: Bevor man eine Wasch- und Spülmaschine kauft, sollte man unbedingt prüfen, wie es um den Wasser- und Energieverbrauch besteht. Waschmaschinen verbrauchen unter 10.000 Liter und Spülmaschinen unter 2.000 Liter im Jahr.

Zur Spülmaschine greifen und nicht per Hand spülen - So sparen Sie Wasser

Schon gewusst? Eine Spülmaschine, die voll mit Geschirr beladen ist, hat einen viel niedrigeren Wasserverbrauch, als gründliches Spülen per Hand. Außerdem muss nichts vorgespült werden, was ebenfalls Wasser, Geld und natürlich auch viel nerven spart. Wer spült schon mit der Hand, wenn auch eine Spülmaschine bereit steht.

Wasser sparen bei Obst und Gemüse

Die Versuchung liegt nahe. Wasserhahn aufdrehen und den Apfel unter das Wasser halten. Lieber eine Schüssel aufstellen, in der man Obst und Gemüse wäscht. Das übrig gebliebene Wasser kann man benutzen, um Pflanzen zu gießen, die im Sommer nach einer Erfrischung dürsten.

Im Badezimmer auf den Wasserverbrauch achten

Eine voll gefüllte Badewanne verbraucht durchschnittlich 140 Liter Wasser. Bei einer Dusche kommt man mit einem deutlich geringeren Verbrauch aus. Pro Minute liegt der Verbrauch bei rund 15 Litern. Das ist davon abhängig, mit welchem Duschkopf die Dusche ausgestattet ist. Außerdem kann man das Wasser ausstellen, wenn man sich einseift. Weiterer Tipp: Beim Zähneputzen oder rasieren einen Becher nehmen und diesen mit Wasser befüllen, statt den Wasserhahn laufen zu lassen.

Auch im Garten kann man Wasser sparen

Unbedingt den Rasen nicht zu häufig mähen. Das trocknet ihn aus. Gerade wegen der immer wärmer werdenden Frühlinge und Sommer sollte man das vermeiden, da sonst umso mehr Wasser nötig ist, um den Rasen frisch zu halten. Auch ein Rasensprenger kostet viel Wasser. (Moritz Serif)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare