Zu sehen ist eine Katze (Norweger-Tabby), die an einer Topfpflanze schnüffelt (Symbolbild).
+
Manche Zimmerpflanzen sind für Katzen ungefährlich, andere können sehr giftig sein (Symbolbild).

Ungefährlich und hübsch

Ungiftige Zimmerpflanzen für Katzenhaushalte: Die 7 schönsten Exemplare

Wer Haustiere hat, weiß, dass einige Pflanzen sehr giftig für die Lieblinge sind. Gerade Katzen knabbern gerne, daher müssen ungiftige Zimmerpflanzen her.

München – Wer einen Stubentiger hat oder gerade dabei ist, sein Zuhause auf Katzen vorzubereiten, der wird schnell auf giftige und gefährliche Dinge in Wohnung und Garten stoßen. Gerade bei Wohnungskatzen ist es wichtig, ungiftige Zimmerpflanzen zu kennen und zu wählen.
Sieben der schönsten für Katzen ungefährlichen Zimmerpflanzen listet 24garten.de auf*.

Haustiere und Pflanzen sind nicht immer eine gute Kombination. Natürlich knabbern Hund und Katzen auch draußen mal an Gras, das ist harmlos. Allerdings beinhalten Garten und Wohnung viele für Vierbeiner giftige Pflanzen. Bei Katzen stehen Vergiftungen durch Lilien ganz oben auf der Liste, doch auch in der Wohnung lauern Gefahren. Amaryllis, Hyazinthe, Philodendron, Monstera und viele weitere überaus hübsche Zimmerpflanzen können zu Schleimhautreizungen, Erbrechen oder gar ernsthaften Vergiftungen führen. Es gibt daher genaugenommen zwei Optionen: Pflanzen außer Reichweite der Katzen stellen oder katzenfreundliche Pflanzen kaufen, die ungiftig sind. Von Letzteren gibt es eine erstaunlich große und vor allem hübsche Auswahl. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare