Ein Amazon-Bote platzte jetzt der Kragen - die Empfängerin reagierte prompt. (Symbolbild)
+
Ein Amazon-Bote platzte jetzt der Kragen - die Empfängerin reagierte prompt. (Symbolbild)

"Ach, dafür braucht es ja Gehirn …"

Kundin geht Paketboten heftig an - es endet anders als gedacht

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Dreiste Paketzusteller, erboste Kunden und viele Missverständnisse: Manche Aushänge sind so lustig, dass sie mit allen geteilt werden müssen. So wie dieser hier.

"Lieber 'Zusteller' …", beginnt ein Zettel, der in die Facebook-Gruppe "Best of Paketzusteller" gepostet worden ist. Wer jetzt an eine liebe Nachricht für den Paketboten denkt, wird schnell eines Besseren belehrt. Schließlich wird früh klar: Hier handelt es sich eher um einen Schlagabtausch der fiesen Art! Doch was war geschehen?

Video: Beschwerden über Post- und Paketboten stark gestiegen

"Anwesenheit hilft!" Battle zwischen Paketbote und Empfängerin eskaliert

Anscheinend hat sich die Empfängerin, die den Zettel offensichtlich an einem Briefkasten befestigt hat, herausgefordert gefühlt. Der Grund dafür: eine Benachrichtigung eines Amazon-Paketboten. Der hatte wohl die Amazon-Kundin nicht angetroffen und schrieb darauf folgende Worte: "Haben Sie mal nachgedacht, wie ein Paket ankommt? Anwesenheit hilft!"

Diese Ansage wollte sich die Empfängerin des Pakets wohl nicht gefallen lassen und konterte prompt mit besagtem Zettel. Darauf schrieb sie: "Lieber 'Zusteller', haben Sie einmal darüber nachgedacht, wann Menschen für gewöhnlich arbeiten gehen? Nachdenken hilft! (Ach, dafür braucht es ja Gehirn …) Alles Gute". Der Post ging sofort viral und sorgte in der Facebook-Community für Riesen-Lacher - aber auch für viel Kritik.

Auch interessant: So genial reagiert ein Anwohner auf einen tadelnden Aushang seiner Mitmieter.

Kritik auf Facebook für Empfängerin - Paketboten klagen an

So meldeten sich einige erboste User, die von Beruf ebenfalls Paketboten sind. Eine Nutzerin schreibt ironisch: "Wir Zusteller richten uns natürlich individuell nach den Anwesenheitszeiten, zu denen die Kunden zuhause sind. Und das jeden Tag zu jeder Zeit. Ist doch völlig klar!"

Erfahren Sie hier: "Halbe Stunde gesucht": Amazon-Kundin kann nicht fassen, wo sie Paket findet.

Ein anderer meint schließlich dagegen: "Wie dreist ist das denn??? Wenn ich bei Amazon bestelle, weiß ich, wann das Paket eintrifft, mit Prime sogar wahrscheinlich am nächsten Tag, und dann beleidigt sie den Zusteller, weil SIE nicht zuhause ist??? Für was halten sich die Kunden??? Wenn ich eine Pizza bestelle, bin ich doch auch zuhause, oder??? Beleidige ich dann den Pizzaboten, wenn ICH nicht zuhause bin und er wieder zurückfährt??? Ist es denn so schwer, eine Alternative anzugeben? Nachbar, Ablageort, Packstation … echt krass, für wie besonders sich einige Menschen halten …"

Lesen Sie auch: Über dieses Missgeschick eines DHL-Boten amüsiert sich das Netz köstlich.

jp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare