Aus Maiwirsing Pesto machen

Der Maiwirsing kündigt den Frühling an: Der Kohl kommt, wie sein Name schon sagt, im Mai auf den Markt. Feinschmecker schätzen ihn, weil er eher wenig nach Wirsing schmeckt, sondern ein mildes und nussiges Aroma hat.

Der Maiwirsing kündigt den Frühling an: Der Kohl kommt, wie sein Name schon sagt, im Mai auf den Markt. Feinschmecker schätzen ihn, weil er eher wenig nach Wirsing schmeckt, sondern ein mildes und nussiges Aroma hat.

Besonders lecker schmecken die grünen Blätter in einem Pesto, erläutert die Vereinigung Slow Food Deutschland in ihrem Magazin (Ausgabe 02/2017). Dazu werden 300 Gramm in Stücke gezupfter Maiwirsing mit 100 Gramm Walnüssen, 50 Gramm Pecorino, 200 Milliliter Olivenöl, Salz und 3 Esslöffel Orangensaft im Mixer zerkleinert. Am Schluss sollte eine homogene Masse entstehen.

Das Pesto schmeckt nicht nur zu Nudeln, sondern auch zu Fisch.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare