Schale kann bei allen Kartoffelsorten mitgegessen werden

Ob Kartoffelsuppe oder Bratkartoffeln - die Knollenfrucht ist gerade im Winter ein zuverlässiger Energielieferant. Daher ist sie als Hauptzutat und als Beilage sehr beliebt. Nur bei der Schale stellt sich oft die Frage: Dranlassen oder pellen?

Ob Kartoffelsuppe oder Bratkartoffeln - die Knollenfrucht ist gerade im Winter ein zuverlässiger Energielieferant. Daher ist sie als Hauptzutat und als Beilage sehr beliebt. Nur bei der Schale stellt sich oft die Frage: Dranlassen oder pellen?

Grundsätzlich können alle festkochenden Kartoffelsorten mit Schale gegessen werden. Schädlich sei das nicht. „Meist ist es eher eine Geschmackssache, da einige Kartoffelsorten dickere Schalen haben als dünnere”, sagte Nora-Sophie Quett vom Bundessortenamt auf der Agrarmesse Grüne Woche.

Wer dünne Schalen bevorzuge, greift am besten zu Frühkartoffeln. Eine Ausnahme empfiehlt sich aber bei grünen oder schwarzen Stellen auf der Knolle: „Die sollten aus gesundheitlichen Gründen besser weggeschnitten werden.”

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare