+
Zum Mitnehmen und Naschen: Süßigkeiten sind ein beliebtes Gastgeschenk bei Hochzeiten. Foto: Franziska Gabbert

Sechs süße Geschenk-Ideen für Hochzeitsgäste

Auf ein kleines Geschenk für ihre Gäste möchten viele Hochzeitspaare nicht verzichten. Besonders beliebt sind süße Überraschungen. Hier sind sechs Ideen:

Auf ein kleines Geschenk für ihre Gäste möchten viele Hochzeitspaare nicht verzichten. Besonders beliebt sind süße Überraschungen. Hier sind sechs Ideen:

DER KLASSIKER: Mandeln mit dickem Zuckerguss sind ein Dauerbrenner. „Die sind Klassiker”, sagt die Frankfurter Hochzeitsplanerin Bettina Funke-Redlich aus Frankfurt am Main. Wirklich gut schmecken sie aus Sicht der Expertin aber nicht - oder wie sie formuliert: „Die isst zwar nachher niemand, aber es sieht immer sehr schön aus.”

DIE MANDEL-ALTERNATIVEN: Schokolinsen sind eine Option. Einige Anbieter bedrucken diese auch. Das Datum der Trauung etwa passt durchaus auf die kleinen Teile. „Das ist so ein Snack, den jeder mag und jeder aus Kindertagen kennt”, sagt Funke-Redlich. Eine kleine Selektion Pralinen in Folie verpackt machen ebenfalls etwas her. Sie lassen sich zum Teil bedrucken, sind mit vier bis fünf Euro für drei Stück pro Gast aber auch teurer als Mandeln oder Schokolinsen, wie die Sprecherin des Bundes deutscher Hochzeitsplaner erklärt.

DIE MINI-HOCHZEITSTORTE: Eine Etage von der Hochzeitstorte im Mini-Format ist ein tolle, aber auch vergleichsweise teure Idee. Durch die Stückzahl lasse sich der Preis für die einzelne Süßspeise oft nicht wirklich senken, weil das handgefertigte Stücke sind, sagte Funke-Redlich. Eine andere Möglichkeit, um die Hochzeitstorte auch im Gastgeschenk unterzubringen, ist ein kleiner Kuchen im Glas, der aus demselben Teig wie die große Torte gemacht ist.

DAS SELBSTGEMACHTE: Muffins oder Cookies aus dem eigenen Backofen werden mit einer kleinen Einsteckfahne, auf der zum Beispiel der Name des jeweiligen Gastes steht, zu einem sehr persönlichen Geschenk und sind ein Hingucker. „Selbstgemachtes ist immer schön”, findet die Hochzeitsplanerin. Wer selbst zu sehr im Stress ist, kann vielleicht die Familie einspannen und etwa die Eltern backen lassen.

DIE AUFSTRICHE: Marmeladen oder süße Aufstriche bieten einige Anbieter mit individuell gestaltbaren Banderolen an. Das sei der Expertin zufolge auch etwas für Paare mit kleinerem Budget.

DAS HERZIGE: „Es gibt immer noch einen Vintage-Trend”, sagt Funke-Redlich. Und dazu passen Lebkuchenherzen, wie man sie vom Jahrmarkt kennt. Ihr Vorteil: Sie bieten viel Fläche für Botschaften. Die Expertin hat auch einen Gestaltungsvorschlag: So ließen sich die Herzen an einer langen Leine hängend durch einen Raum spannen. „Und dann nimmt jeder Gast das Herz mit seinem Namen ab.”

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare