Urlauber liegen dick eingepackt in Strandkörben in Binz.
+
Auch im Herbst wollen viele Deutsche im eigenen Land urlauben.

Noch einmal die Sonne genießen?

Urlaub 2021: Das sind die beliebtesten Reiseziele der Deutschen im Herbst

  • Franziska Kaindl
    VonFranziska Kaindl
    schließen

Bevor es richtig kalt wird, zieht es einige Deutsche noch einmal in den Urlaub. Aber was sind wohl die beliebtsten Reiseziele für den Herbst 2021?

Der Sommer 2021 zeichnete sich hierzulande hauptsächlich durch wechselhaftes und kühles Wetter aus – keine guten Voraussetzungen für eine entspannte Auszeit in der Sonne – vor allem da die meisten Deutschen ihren Urlaub im eigenen Land verbracht haben, wie eine aktuelle Auswertung des Online-Buchungsportals für Ferienhäuser, HomeToGo, offenbart. Da könnte der Herbst gerade recht kommen, um die letzten Sonnenstrahlen im Rest Europas einzufangen. HomeToGo hat herausgefunden, welche Reisedestinationen bei den Deutschen im Herbst 2021 beliebt sind.

Die begehrtesten Reiseländer für den Herbst-Urlaub 2021

Die Corona-Pandemie und sich ständig wechselnde Regelungen bezüglich Reisen haben die Urlaubsplanung in diesem Jahr enorm erschwert. Kein Wunder, dass die meisten Deutschen in diesem Jahr ihren Urlaub in der Heimat verbracht haben – und auch im Herbst wird sich daran vorerst nichts ändern. Aktuelle Suchanfragen auf HomeToGo ergeben, dass 54,75 Prozent der Nutzer an einem Urlaub in Deutschland interessiert sind. Besonders Nord- und Ostsee sind als Destinationen beliebt. Weit abgeschlagen folgt Dänemark, wo 11,76 Prozent der User ein Ferienhaus suchen. Am drittbeliebtesten ist Spanien mit einem Anteil von 6,38 Prozent der Suchanfragen. Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich generell, dass das Interesse an Urlaub in typischen Sommerreisezielen wie Italien (+42,86 Prozent) und Griechenland (+76,42 Prozent) wieder etwas gestiegen ist.

Auch interessant: Spanien-Urlaub: Alles zur Corona-Inzidenz, Delta-Variante und den Einreise-Regeln.

Wohin hat es die Deutschen im Sommer 2021 verschlagen

Die Auswertung zeigt, dass Deutschland als Urlaubsort auch in den Sommermonaten dieses Jahr beliebt war. 46,09 Prozent der Nutzer haben nach Ferienhäusern in der Bundesrepublik gesucht. Das ist ein Rückgang von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dafür konnte Kroatien im Sommer mehr Urlauber von sich überzeugen – 15,33 Prozent (und damit rund 40 Prozent mehr als im Vorjahr) begeisterten sich für das Land an der Adria. Italien erhielt 2021 mit einem Anteil von 13,04 Prozent ebenfalls mehr Aufmerksamkeit als im Vorjahr – eine Steigerung von 75,26 Prozent. (fk)

Lesen Sie auch: Kanaren kein Hochrisikogebiet mehr – allerdings kommt Einschränkung für deutsche Urlauber.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare