+
Kräftige, auffällige Farben, natürliche Materialien und Green Designs: Das Jahr 2019 bietet neue Wohn- und Interior-Trends und greift bestehende Klassiker auf.

Wohn- und Interior-Trends:

So funktioniert modernes Wohnen 2019

Die eigenen vier Wände sind etwas ganz Individuelles. Zum Ausdruck kommt das sowohl im Rhein-Main-Gebiet als auch in Hessen dank facettenreicher Einrichtungsmöglichkeiten.

Diese erweitern sich jährlich durch innovative und kreative Designs. Auch in diesem Jahr gibt es neue Wohn- und Interior-Trends, allerdings haben es ebenso ein paar Möbelstücke, Farben und Technik-Highlights aus 2018 geschafft, aktuell zu bleiben. Dazu gehört beispielsweise das funktionale SmartHome, welches viele Verbraucher nutzen, um zahlreiche Prozesse im Haus zu steuern. Es zeichnen sich jedoch auch Veränderungen ab. Während im letzten Jahr vor allem sanfte Farben und minimalistische Konzepte zu den Trends gehörten, sind aktuell satte, auffällige Nuancen und Mustervarianten angesagte Wohnträume. Wie modernes Wohnen im Jahr 2019 funktioniert, erklärt dieser Beitrag.

Die Jagd auf neue Trends beginnt im Januar

Erste Ausblicke auf die jährlichen Wohntrends bekommen Interessierte in jedem Jahr auf der IMM Cologne. Was die Frankfurter Buchmesse für Leseratten ist, das ist die internationale Einrichtungsmesse für Möbel-Fans. Hier kommen in jedem Jahr mehr als 1.200 Aussteller mit neuen Trends und Designs zusammen. Interessant sind dabei die zahlreichen Facetten aus der ganzen Welt, welche sowohl etwas für Besucher mit besonders hohen Ansprüchen als auch für das kleine Budget offerieren. Auf IMM Cologne ist sowohl Platz für etablierte Labels und namhafte Marken als auch für Nachwuchstalente, die sich im Bereich des Möbeldesigns noch einen Namen machen möchten. Die Jagd auf die neuen Trends beginnt immer gegen Ende des ersten Monats im Jahr, weshalb sich Möbel-Fans diese Zeit im Januar schon mal freihalten können.

Ein Evergreen für jedes Jahr: Die Wohnwand kommt nicht aus der Mode

Neben den diversen Trends gibt es immer ein paar Bestseller, die in jeder Saison unheimlich beliebt sind. Dazu gehört beispielsweise die klassische Wohnwand. Ihre praktischen Vorzüge machen sie seit jeher zum Lieblingsbegleiter im Wohnzimmer. Sie bieten einen enormen Stauraum, sodass viele Utensilien wie Bücher, Filme und das gute Geschirr hier perfekt untergebracht sind. Darüber hinaus sind Wohnwände individuell arrangierbar. Geschuldet ist das dem flexiblen Aufbau, da die meisten dieser Möbelstücke aus einzelnen Elementen bestehen, die ganz nach Bedarf im Raum anzuordnen sind. Daher machen sich Wohnwände besonders gut in kleinen Wohnungen. Sie sind in vielen verschiedenen Designs erhältlich und können somit ebenfalls an bestehende Wohn- und Interior-Trends angepasst werden. Ist beispielsweise der skandinavische Wohlfühl-Trend Hygge zuhause im Kreis Offenbach eingezogen, ist eine Wohnwand aus rustikalem, natürlichem Holz genau richtig. Gleichzeitig erfüllt dieser Wohnraumbegleiter aber auch alle Ansprüche von minimalistischen Wohnliebhabern im Wetteraukreis. Dazu kommt die Schrankwand im klassischen Weiß daher und überzeugt mit diversen Glaselementen. Darüber hinaus bieten Wohnwände viel Platz für das heimische Entertainment-System. Blu-ray-Player, Smart-TV und die Sound-Anlage finden problemlos Platz dank der vielseitigen Ablageflächen. Diese wohnlichen Evergreens sind ideal für alle, die Funktionalität mit dekorativer Optik kombinieren möchten.

Offene Wohnräume für ein stimmungsvolles Zuhause

Ein aktueller Trend, der sich im Jahr 2019 vor allem für Wohnkonzepte mit viel Platz anbietet, sind die offenen Räume. Diese beinhalten laut einer Vision der IMM Cologne nicht nur Wohn- und Esszimmer. Das Konzept von Kate und Joel Booy verbindet zusätzlich Arbeitszimmer und Küche. Sie plädieren auf vier unterschiedliche Zonen im Wohnbereich, die stimmungsvoll je nach Nutzung der Fläche eingerichtet werden sollen. Ohne Barrieren ist es allerdings möglich, die offene Wohnkultur zu durchschreiten, da diese ohne Türen fließend ineinander übergehen soll. Heutzutage ist es nicht mehr zwingend nötig, alle Räume strikt voneinander zu trennen. Schon längst nutzen Verbraucher den Esstisch zum Arbeiten, die Küche zum Plaudern und Entspannen und das Wohnzimmer für ein gemütliches Abendessen. Das Designer-Paar Kate und Joel Booy hat auf der aktuellen IMM Cologne gezeigt, wie so eine Wohnkultur ohne Barrieren funktionieren kann.

SmartHome und Gemütlichkeit bleiben in diesem Jahr aktuelle Themen

Schon im letzten Jahr zählte das SmartHome zu den wichtigsten Trends. 2019 bleibt dies erhalten, allerdings bemüht sich die smarte Technik in dieser Saison nicht vorrangig um die komplette Hausautomation. Aktuell stehen die Möbelstücke auf der Liste. Warum? Dafür gibt es einen triftigen Grund, denn nicht nur in der Hauptstadt Deutschlands wird der Bedarf nach Wohnräumen immer größer. Auch im Rhein-Main-Gebiet und Hessen steigt die Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen. Dass dabei nicht jeder Verbraucher ein geräumiges Loft bezahlen kann und will, steht außer Frage. Aus diesem Grund haben Möbelstücke 2019 die Auflage wandelbar, funktional und praktisch zu sein.

Zudem gehörten die Schlagworte Gemütlichkeit, Aufgeräumtheit, Schlichtheit, Individualität und Zartheit zu den fünf IMM Trends 2019. Gemütlichkeit ist auch in diesem Jahr in vielen Konzepten zu finden, besonders in Zusammenhang mit dem gemütlichen Hygge-Trend. Der Wohlfühltrend hält sich und wird auch 2019 für mehr Cosy-Designs und Comfort-Styles sorgen.

Farben und Muster, die 2019 hoch im Kurs stehen

In diesem Jahr dürfen Farbliebhaber wieder richtig aus den Vollen schöpfen. Während 2018 sanfte, zarte Nuancen und zurückhaltende Looks angesagt waren, kommen jetzt kräftige und satte Töne ins Spiel. Ob Marineblau, Senfgelb oder Smaragdgrün, diese Farben wirken unheimlich edel und passen perfekt zu markanten Boho-Dekorationen oder ausgeprägten Mustern. Diese reichen in dieser Saison von klassischen Blümchen über retrospektive Pünktchen bis hin zu abstrakten Motiven und auffälligen Strukturen. Bei der Farbwahl gilt es allerdings darauf zu achten, dass die Töne nicht zu knallig sind. Gehaltvoll, kräftig und elegant lauten die Stichworte für die Farbpalette 2019. Übrigens: Als Trendfarbe zeigt sich in diesem Jahr erneut Violett in vielseitigen Abstufungen. Diese Nuance ist ideal, um Akzente mit Kerzen, Vasen, Blumentöpfen und Vorhängen zu setzen.

Naturmaterialien wie Holz sind heißbegehrt

Schon im letzten Jahr waren natürliche Materialien und Styles absolut begehrt. 2019 behält die Möbelindustrie dies bei, wie auch der VDM verlauten lässt. Holz ist als Naturmaterial in diesem Zusammenhang besonders gefragt. Dank seiner vielseitigen Farbfacetten, der zahlreichen Musterungen und Ausführungen ist der natürliche Rohstoff ideal für alle, die Individualität in den eigenen vier Wänden lieben. Jedes Möbelstück aus Holz, ist ein Unikat und kann einer Lounge Ecke besonderen Flair verleihen. Das Naturmaterial bringt Einzigartigkeit in den Wohnraum und fügt sich harmonisch in das bestehende Ensemble.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare