Polizei kontrolliert die Papiere eines Autofahrers
+
Teilnehmer einer Hochzeitsgesellschaft starten eine lebensgefährliche Raserei auf der A66

Hochzeitskorso eskaliert

Hochzeitsgäste mit illegalem Autorennen auf der A66 - Mehrere Notrufe

  • Sophia Lother
    vonSophia Lother
    schließen

Teilnehmer eines Hochzeitskorsos liefern sich mit Luxusautos auf der A66 bei Wiesbaden ein halsbrecherisches Autorennen.

  • Auf der A66 zwischen Frankfurt und Wiesbaden staunte die Polizei nicht schlecht.
  • Hochzeitsgäste in Audi, Porsche und Lamborghini terrorisierten andere Autofahrer.
  • Dann gaben die Sportwagen plötzlich Vollgas – Ein illegales Autorennen folgte.

Wiesbaden - Die Gäste einer Hochzeit sorgten auf der A66 zwischen Frankfurt und Wiesbaden für Angst und Schrecken. In Audi, Porsche und Lamborghini rasten sie über die Autobahn, bremsten erst andere Fahrer aus und lieferten sich dann ein illegales Autorennen. Die Polizei ging hart vor.

A66 bei Wiesbaden: Hochzeitsgäste sorgen mit ihren Sportwagen für Angst und Schrecken auf der Autobahn

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall auf der A66 bei Wiesbaden folgendermaßen: Mehrere Notrufe gingen am Samstagmittag (12.09.2020) gegen 16.45 Uhr bei der Polizei ein. Zeugen beschrieben den Autokorso einer Hochzeit, der auf der A66 zwischen Frankfurt und Wiesbaden andere Autofahrer in Angst versetzte.

Der Autokorso der Hochzeit war bei Frankfurt-Höchst auf die A66 in Richtung Wiesbaden aufgefahren, dann hätten zwei Audi sowie ein Porsche und ein Lamborghini aus der Hochzeitsgesellschaft plötzlich Gas gegeben – und das nicht zu knapp. Außerdem bremsten sie andere Autos mutwillig aus, überholten rechts und brachten die anderen Autofahrer damit in Gefahr. Aber damit nicht genug, denn plötzlich bremsten die Sportwagen einfach ab.

Wiesbaden: Hochzeitsgäste eskalieren auf der Autobahn – Audi, Porsche und Co. geben plötzlich Vollgas

Denn die Hochzeitsgäste hatten sich zu einem halsbrecherischen Manöver auf der A66 entschieden. Nebeneinander fahrend bremsten sie mit Audi und Co. den kompletten Verkehr bei Wiesbaden aus. Dann lieferten sie sich ein illegales Autorennen. Mit Vollgas rasten sie über die A66. Bisher ist laut Polizei noch unklar, wie schnell die Hochzeitsgäste fuhren, doch angesichts der PS von Audi, Porsche und Lamborghini könne man von stark überhöhter Geschwindigkeit ausgehen.

Durch etliche Zeugen verständigt, regierte die Polizei schnell und leitete die Fahndung ein. Mitten im Stadtverkehr von Wiesbaden stieß die Polizei schnell auf die auffälligen Sportwagen. Einen Audi stoppten sie noch am Kaiser-Friedrich-Ring, den anderen sowie Porsche und Lamborghini erwischten sie im Bereich Freudenbergstraße.

A66 bei Wiesbaden: Illegales Autorennen mit Audi, Porsche und Co. – Den rasenden Hochzeitsgästen drohen hohe Strafen

Die rasenden Hochzeitsgäste stellten sich als vier Männer aus Frankfurt heraus. Ihnen wurden die Führerscheine abgenommen. Und wegen des Autorennens könnte den Männern bis zu zwei Jahren Gefängnis drohen, denn das ist die Höchststrafe bei illegalen Autorennen.

Die Polizei sucht dringend eventuelle Geschädigte und weitere Zeugen des Vorfalles auf der A66 zwischen Frankfurt und Wiesbaden. Diese können sich beim Regionalen Verkehrsdienst der Polizeidirektion Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 oder der Polizeiautobahnstation Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-4140 melden. (slo)

Zwei Autofahrer haben sich in Wiesbaden mit einem BMW und einem Mercedes ein illegales Autorennen geliefert – bis sie der Polizei in die Arme fuhren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare