Wetteraukreis

Achtköpfige Familie rettet sich aus brennendem Wohnhaus

Glück im Unglück hatte eine achtköpfige Familie am Samstagmorgen in Echzell. Sie konnte sich vor den Flammen retten. Ungewöhnlich war der Brandherd.

Eine achtköpfige Familie hat sich bei einem Brand in Echzell (Wetteraukreis) am Samstagmorgen noch rechtzeitig aus ihrer Dachgeschosswohnung retten können. Sie blieb unverletzt, wie die Polizei mitteilte. Das Feuer sei nach bisherigen Erkenntnissen im Bereich von Mülltonnen ausgebrochen, die an der Hauswand standen. Die Ermittlungen zur Ursache dauern aber noch an. Zu der Familie zählen unter anderem Großeltern, Eltern und drei Kinder im Alter von fünf, zehn und 13 Jahren.

Den Schaden am Wohnhaus beziffert die Polizei mit 200 000 Euro. Durch Löscharbeiten sei außerdem ein Schaden von rund 50 000 Euro an einem Nebengebäude entstanden. Die Familie wurde zunächst in einem Dorfgemeinschaftshaus betreut und kam dann bei Verwandten unter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare