+
Eine Biene an einem Bienenstock.

Bienensterben: Hessen für breites Verbot von Pestiziden

Das geplante EU-weite Freilandverbot für bienenschädliche Insektengifte geht Hessen nicht weit genug. Landwirtschaftsministerin Priska Hinz (Grüne) forderte am Mittwoch im Landtag in Wiesbaden ein breites

Das geplante EU-weite Freilandverbot für bienenschädliche Insektengifte geht Hessen nicht weit genug. Landwirtschaftsministerin Priska Hinz (Grüne) forderte am Mittwoch im Landtag in Wiesbaden ein breites Verbot von Pflanzenschutzmitteln, die auf sogenannten Neonikotinoiden basieren. Außerdem solle sich die Bundesregierung dafür stark machen, dieses Gift künftig auch aus den Gewächshäusern zu verbannen.

Am Freitag entscheidet ein EU-Ausschuss über ein Freilandverbot von Neonikotinoiden. Die Insektizide sollen Schädlinge bekämpfen, können aber auch Bienen töten. Die europäische Lebensmittelbehörde Efsa hatte kürzlich drei Neonikotinoide als Gefahr für Wild- und Honigbienen bewertet.

„Aktuelle Untersuchungen belegen einen massiven Insektenrückgang in den letzten Jahrzehnten”, bekräftigte Hinz. Bienen und andere Insekten seien jedoch nicht nur essenziell für die Artenvielfalt. Als Bestäuber leisteten sie unersetzliche Dienste für die Landwirtschaft.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare