1 von 70
Country-Fest, aufgenommen 1987.
2 von 70
US-Soldaten vor der Alten Oper in Frankfurt, 1945.
3 von 70
Kinder in Frankfurt an einem amerikanischen Jeep, Winter 1945/46.
4 von 70
Die Rhein-Main Air Base auf der Südseite des Flughafen Frankfurt in den ersten Tagen der Berliner Luftbrücke. Laufend trafen hier immer neue Transportflugzeuge ein.
5 von 70
Militär-Parade in Frankfurt, Anfang der 1950er Jahre.
6 von 70
Militär-Parade in Frankfurt mit einem der legendären Sherman-Panzer, Anfang der 1950er Jahre.
7 von 70
Attraktionen boten die Amerikaner den Einheimischen zuhauf. Die "Tage der offenen Tür" auf der Air Base waren unter anderem Publikumsmagneten. 1951 lockte eine Flugshow des US-Militärs in Frankfurt Besucher an.
8 von 70
Fest-Impressionen, April 1965.

Historische Bilderstrecke

Burger, Baseball und Bubblegum: Wie die US-Besatzung Rhein-Main prägte

  • schließen

Über mehrere Jahrzehnte prägte die amerikanische Besatzung das kulturelle und gesellschaftliche Leben in der Rhein-Main-Region. Ob deutsch-amerikanische Freundschaftsfeste, Sportevents, Tage der offenen Tür auf der ehemaligen Air Base oder Partys im Frankfurter Nachtleben, die GIs und ihre Kultur gehörten lange zum Alltag der Frankfurter dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare