+
Blick in das Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt.

Böllenfalltor

Darmstädter Stadion-Umbau wird teurer

Der Umbau des Stadions am Böllenfalltor kommt den Fußball-Zweitligisten SV Darmstadt 98 und die Stadt teurer zu stehen als zunächst kalkuliert.

Der Umbau des Stadions am Böllenfalltor kommt den Fußball-Zweitligisten SV Darmstadt 98 und die Stadt teurer zu stehen als zunächst kalkuliert. Wegen der erwarteten Mehrausgaben ist der Kostenrahmen in einer Magistratsvorlage von ursprünglich 28,5 Millionen Euro auf 40,5 Millionen Euro angehoben worden, berichtete das „Darmstädter Echo” (Freitag). Die möglicherweise zusätzlich anfallenden Kosten von maximal zwölf Millionen Euro tragen beide Seiten zu gleichen Teilen.

Bereits jetzt ist klar, dass für den ersten Bauabschnitt mit dem Abriss und Bau der Gegengerade deutlich mehr als die einkalkulierten 14 Millionen Euro ausgegeben werden müssen. „Mittlerweile müssen wir von 18 bis 19 Millionen für diesen Teil des Umbaus ausgehen”, sagte Darmstadts Geschäftsführer Michael Weilguny dem Blatt.

Auch der Bau der Haupttribüne könnte deutlich teurer werden als veranschlagt. Eine nochmalige Erweiterung des Kostenrahmens soll es laut Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) aber nicht geben. „Ein weiterer Investitionskostenzuschuss für den Umbau ist unabhängig von weiteren nicht absehbaren Kostensteigerungen nicht vorgesehen und beihilferechtlich auch nicht möglich”, sagte er. Der Umbau des altehrwürdigen Stadions soll bis zum Beginn der Saison 2021/22 abgeschlossen sein.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare