+
Der zentrale S-Bahn-Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt wird erneut für vier Tage gesperrt.

Nahverkehr

Endspurt: Frankfurter S-Bahn-Tunnel noch einmal gesperrt

Nach der Sperrung des S-Bahn-Tunnels in Frankfurt am Samstagmorgen ist der Ersatzverkehr zunächst wie geplant angelaufen. Das teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn mit. "Unseren Informationen zufolge gab es keine Einschränkungen, der Ersatzverkehr funktioniert." Reisende können auch auf Straßen- und U-Bahnen sowie auf Züge des Regional- und Fernverkehrs umsteigen.

Nach der Sperrung des S-Bahn-Tunnels in Frankfurt am Samstagmorgen ist der Ersatzverkehr zunächst wie geplant angelaufen. Das teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn mit. "Unseren Informationen zufolge gab es keine Einschränkungen, der Ersatzverkehr funktioniert." Reisende können auch auf Straßen- und U-Bahnen sowie auf Züge des Regional- und Fernverkehrs umsteigen.

Die Sperrung des zentralen Tunnels unter der Innenstadt soll über die gesamten Sommerferien hinweg bestehen bleiben. Erst am 5. August können die Bahnen wieder ungehindert fahren. Grund ist der vor mehr als drei Jahren begonnene Einbau eines neuen elektronischen Stellwerks, das mehr Pünktlichkeit auf der stark befahrenen Strecke bringen soll.

Pendler im Rhein-Main-Gebiet brauchen deswegen in den kommenden Wochen Geduld, da die Haltestellen Taunusanlage, Hauptwache, Konstablerwache, Ostendstraße, Lokalbahnhof und Mühlberg zurzeit nicht angefahren werden. Bereits dreimal ist der Tunnel allein in diesem Jahr wegen der Arbeiten gesperrt worden. Aus Sicht der Bahn wird die Situation im aktuellen Fall dadurch entlastet, dass der S-Bahn-Tunnel während der Sommerferien gesperrt ist.

In den kommenden Wochen soll das neue Stellwerk mitsamt Signalen und Weichen getestet werden. Dazu sind unter anderem Probefahrten geplant. Mehr als 100 Millionen Euro sind jüngsten Angaben zufolge für die neue Technik geflossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare