+
Symbolbild

Unglück in Wiesbaden

Fahrzeug in Flammen - sieben verletzte Einsatzkräfte nach Explosion

Sechs Feuerwehrmänner und ein Polizist sind am Donnerstag bei der Explosion eines Autos in Wiesbaden-Rambach verletzt worden.

Sechs Feuerwehrmänner und ein Polizist sind am Donnerstag bei der Explosion eines Autos in Wiesbaden-Rambach verletzt worden. Sie hatten versucht, zwei brennende Fahrzeuge zu löschen, als es zu einer explosionsartigen Verpuffung von Benzindämpfen kam, sagte ein Polizeisprecher. Ein Auto war während der Fahrt aus noch nicht bekannter Ursache in Brand geraten. Autofahrer hätten die Fahrerin, die das zunächst nicht bemerkte, auf das brennende Fahrzeug aufmerksam gemacht, hieß es weiter. Als die Frau am Fahrbahnrand hielt und unverletzt aussteigen konnte, geriet der Wagen in Vollbrand und die Flammen griffen auf das zweite, in unmittelbarer Nähe stehende Fahrzeug über.

Bei der Explosion wurden die bereits mit den Löscharbeiten beschäftigten Feuerwehrleute und ein Polizist durch die Verpuffung und umherfliegende Glassplitter verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Zur Schwere der Verletzungen gab es zunächst keine Angaben. Auch ist noch nicht bekannt, wie weit angrenzende Wohnhäuser oder Kanalisation infolge der Explosion beschädigt wurden. Die Ortsdurchfahrt von Wiesbaden-Rambach wurde gesperrt.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare