Bei dem Unfall im April 2020 war eine Frau ums Leben gekommen. (Symbolfoto)
+
Bei dem Unfall im April 2020 war eine Frau ums Leben gekommen. (Symbolfoto)

Frontalcrash nach Sekundenschlaf

Gericht verurteilt 19-Jährigen wegen fahrlässiger Tötung

Nachdem eine Frau bei einem Unfall im Landkreis Fulda vor etwa einem Jahr gestorben und ihr Mann schwer verletzt worden ist, ist der 19-Jährige Unfallverursacher nun vom Gericht wegen fahrlässiger Tötung verurteilt worden.

Fulda - Der tödliche Unfall hatte sich im April 2020 bei Böckels im Landkreis Fulda* ereignet. Der 19-Jährige war kurz am Steuer eingenickt und mit seinem Auto frontal in den Hyundai eines älteren Ehepaares gekracht. Bei dem Aufprall wurde die 79-jährige Frau so schwer verletzt, dass sie starb. Ihr schwer verletzter Ehemann leidet noch heute unter den Folgen des Unfalls.

Auch den 19-Jährigen hat der Unfall sehr mitgenommen. Er fragt sich immer wieder, wie der Unfall passieren konnte und er hat sich schriftlich bei den Hinterbliebenen entschuldigt. Das Gericht verurteilte den jungen Mann wegen Fahrlässiger Tötung* zu einer Jugendstrafe von sechs Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wird und einer Geldbuße von 400 Euro. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare