+
In Wiesbaden werden Menschen von einem Knall geweckt. Der Grund könnte ein Unfall nach einem illegalen Straßenrennen gewesen sein. Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild)

Unfall in Wiesbaden

Aufheulende Motoren, dann ein Knall: Unfall in der Innenstadt – War es ein illegales Rennen?

  • schließen

In Wiesbaden werden Bewohner in der Nacht von einem Knall geweckt. Der Grund könnte ein Unfall nach einem illegalen Straßenrennen gewesen sein. Die Polizei sucht Zeugen.

  • In Wiesbaden hat ein Autofahrer in der Innenstadt in der Nacht einen Unfall verursacht
  • Auslöser für könnte ein illegales Straßenrennen zweier Autos sein
  • Seit 2017 können illegale Straßenrennen mit bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe bestraft werden

Wiesbaden - In Wiesbaden haben in der Nacht zum Mittwoch (26.02.2020) laute und immer wieder aufheulende Motoren, quietschende Reifen und schließlich ein Knall in der Nacht zum Mittwoch (26.02.2020) mehrere Bewohner aufgeschreckt. Gab es ein illegales Straßenrennen mitten in der Innenstadt?

Ein 21-jähriger Mann kam gegen ein Uhr nachts in der Bleichstraße mit seinem silbernen VW Polo von der Fahrbahn ab - und raste gegen einen Sperrpfosten sowie ein Verkehrsschild, wie die Polizeidirektion Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Der Grund dafür, dass er die Kontrolle über sein Auto verlor, könnte demnach ein illegales Straßenrennen - mitten in der Landeshauptstadt - gewesen sein.

Verdacht auf illegales Straßenrennen in Wiesbaden: Auto geschrottet

Nach bisherigen Erkenntnissen habe sich der junge Mann in Wiesbaden ein illegales Straßenrennen mit einem 20-Jährigen geliefert, teilte die Polizei mit. Dabei sei er offensichtlich zu schnell unterwegs gewesen. Verletzt wurde niemand.

Neben dem schrottreifen VW Polo fanden Bewohner laut Polizei ein zweites Fahrzeug vor: einen schwarzen Mercedes-Benz C220. Daraufhin hätten sie die Polizei verständigt. Der junge Polo-Fahrer aus dem Kreis Mainz-Bingen sei mit seinen zwei Beifahrern zu schnell unterwegs gewesen und habe zudem den Busfahrstreifen genutzt, bevor er in Höhe der Hellmundstraße nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Verdacht auf illegales Straßenrennen in Wiesbaden: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei kam des Weiteren zu folgenden Erkenntnissen: Der aus Mainz kommende 20-jährige Fahrer des Mercedes habe mit drei Mitfahrern den normalen Fahrstreifen der zweispurigen Einbahnstraße benutzt, sein Fahrzeug war unbeschädigt. Bei der Unfallaufnahme verdichteten sich nach Angabe der Beamten die Hinweise darauf, dass die beiden sich ein illegales Straßenrennen geliefert haben könnten.

Um dies zu klären, sucht die Polizei nun dringend Zeugen. Hinweisgeber, denen die Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter 0611 350 bei der Polizei in Wiesbaden zu melden.

Von Jakob Maurer

Der Vorfall ist nicht der erste seiner Art: Die Polizei in Wiesbaden hat nach einem mutmaßlich illegalen Straßenrennen im September 2018 einen 23-Jährigen aus dem Verkehr gezogen. Ein Streifenwagen hat zwei Raser mit einer „rücksichtslosen Fahrweise” gestoppt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare