+
Das Rhein-Main Congress-Centers (RMCC) in Wiesbaden.

Keine Ausfälle trotz Wasserschaden im Congress-Center

Der Wasserschaden am neuen Wiesbadener Rhein-Main Congress-Center (RMCC) wird sich nach Schätzungen auf eine siebenstellige Summe belaufen.

Der Wasserschaden am neuen Wiesbadener Rhein-Main Congress-Center (RMCC) wird sich nach Schätzungen auf eine siebenstellige Summe belaufen. Die genaue Höhe sei noch nicht klar, sagte der Geschäftsführer des RMCC, Martin Michel. Die Versicherung werde aber den Schaden übernehmen. Veranstaltungen mussten den Angaben zufolge wegen des Vorfalls nicht ausfallen.

Einen Tag nach der Eröffnung Mitte April hatte eine Sprinkleranlage das Congress-Center unter Wasser gesetzt. Betroffen war der Bühnenbereich der Halle Nord. Dort war beim Tag der offenen Tür die Sprühflutanlage angesprungen, als Zuschauern eine Show mit Licht und Kunstnebel gezeigt wurde. Verletzte gab es nicht. Als Grund für den Vorfall wurde menschliches Versagen genannt: Es war vergessen worden, die Anlage auszuschalten.

In dem 194 Millionen Euro teuren Bau sollen künftig vor allem Branchenmessen, Hauptversammlungen großer Unternehmen sowie Tagungen und Kongresse stattfinden. Die Halle bietet insgesamt bis zu 12 500 Menschen Platz. Das RMCC löst die früheren Rhein-Main-Hallen ab, die fast 60 Jahre das Stadtbild geprägt hatten.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare