+
Seelsorger vor der U-Bahn-Station.

Nach S-Bahn-Unfall in Frankfurt

Stadt Hanau legt Kondolenzbuch für tödlich verletzten 17-Jährigen aus

Nach einem tragischen S-Bahn-Unfall in Frankfurt hat die Stadt Hanau ein Kondolenzbuch für den getöteten, jungen Mann ausgelegt.

Nach einem tragischen S-Bahn-Unfall in Frankfurthat die Stadt Hanau ein Kondolenzbuch für den getöteten, jungen Mann ausgelegt. Am Montagmittag sei es im Rathaus am Marktplatz platziert worden, damit Bürger darin ihre Anteilnahme ausdrücken können. Nachdem das Buch ausgelegt wurde, habe reger Andrang geherrscht, sagte ein Stadtsprecher. Zudem wolle die Kommune des 17-jährigen Hanauers gedenken. In welcher Form ist noch unklar. Es solle eine wohl überlegte Entscheidung getroffen werden, sagte Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) am Montag laut einem Stadtsprecher nach Rücksprache mit dem Magistrat.

Der 17-jährige Hanauer war am Dienstag von einer S-Bahn überrollt worden. Er hatte an der Haltestelle Ostendstraße die Gleise betreten, weil er nach ersten Ermittlungen einem betrunkenen Obdachlosen dort helfen wollte. Der Obdachlose wurde schwer verletzt, ein weiterer Mann ohne festen Wohnsitz, der mit ihm unterwegs war, kam mit leichten Verletzungen davon. Der Helfer aus Hanau starb noch an der Unfallstelle.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare