Mein Auslandssemester

Kulturelle Unterschiede : Verkehrsmittel

Der erste Fehler, den ich machte, war, mit einem Auto nach Zürich zu fahren. Beim zweiten Mal fuhr ich mit dem Zug. Das war viel einfacher. Es sind die kleinen Fauxpas, die den Einstieg in die Heimat auf Zeit erschweren.

Von Kathrin Mordeja

Der erste Fehler, den ich machte, war, mit einem Auto nach Zürich zu fahren. Beim zweiten Mal fuhr ich mit dem Zug. Das war viel einfacher. Es sind die kleinen Fauxpas, die den Einstieg in die Heimat auf Zeit erschweren.

In Zürich gibt es kein kein „Park and Ride“,  keinen günstigen Parkplatz. Nur diese blauen und weißen aufgemalten Kästen. Blau nur für Anwohner. Weiß bedeutet in der Stadt begrenzte Parkdauer und Gebühren. Es ist jedoch möglich Tagesbewilligungen für die blauen Zonen zu kaufen. Müde Erleichterung breitete sich in mir aus. Ich ging zum Auto, um mir das Kennzeichen zu merken, lief zum Hostel, warf mein einziges Kleingeld, das ich besaß, in den Automaten ein, kaufte ein entsprechendes Ticket und eilte los. Um kurz vor knapp erreichte ich das Auto. Verschwitzt wie ich war, frühstückte ich erst einmal. Nudeln von gestern. Aber das war mir egal. Dann begann die Suche nach einem freien Parkplatz. Keine 2 Kilometer später fand ich einen in einer ruhigen Straße gelegen.

Die öffentlichen Verkehrsmittel gehören zur SBB, der Schweizerischen Bundesbahn. Auch hier läuft alles reibungsloser. Das ermöglicht kürzere Umsteigzeiten. Einen Anschluss von S-Bahn zum normalen Zug erreichen Reisende in Zürich auch in 5 Minuten.

Wie man so schön sagt: Qualität hat ihren Preis. Deshalb besitzen die meisten Schweizer eine Halbtax, eine Art Bahncard 50.  Jedoch gibt es auch Sparpreise, von denen die meisten nichts wissen. Selbst wenn man einen Tag vorher bucht, kann es - je nach Auslastung des Zuges - sein, dass man bis zu 50 Porzent spart. Diese Tickets binden den Reisenden allerdings an eine bestimmte Verbindung und sind nur online zu erwerben.

Für mich habe ich beschlossen, dass ich nicht wieder mit dem Auto nach Zürich fahren möchte. Von den öffentlichen Verkehrsmitteln bin ich begeistert, denn sie sind pünktlich.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare