+
Teilnehmer einer Radtour fahren durch einen grünen Bereich einer Stadt.

Landtag fordert besseren Unfallschutz für Radfahrer

Die Abgeordneten im hessischen Landtag haben sich fraktionsübergreifend für einen besseren Unfallschutz für Fußgänger und Radfahrer stark gemacht.

Die Abgeordneten im hessischen Landtag haben sich fraktionsübergreifend für einen besseren Unfallschutz für Fußgänger und Radfahrer stark gemacht. Die Initiative der schwarz-grünen Landesregierung für einen verbindlichen Abbiege-Assistenten bei Lastwagen bekam am Donnerstag breite Unterstützung. Diese Systeme warnen den Fahrer, wenn ein Zusammenstoß droht.

Hessen schloss sich einer Bundesratsinitiative an, mit der Assistenz-Systeme für alle Lastwagen ab 7,5 Tonnen zur Pflicht werden sollen. Das Thema steht an diesem Freitag auf der Tagesordnung im Bundesrat. In den vergangenen Monaten hatte es mehrere schwere und auch tödliche Unfälle von Radfahrern in Hessen gegeben, die womöglich mit einem solchen System hätten verhindert werden können.

„Gerade an Ampeln stehen Radfahrerinnen und Radfahrer oft im toten Winkel und sind vom Lenkrad des LKW aus nicht sichtbar”, sagte die verkehrspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Karin Müller. „Dagegen helfen elektronische Abbiege-Assistenten. Unfallforscher glauben, dass sie 60 Prozent aller schweren LKW-Fahrrad-Unfälle verhindern können.”

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare