Sanitäter begegben sich zum Tatort in Mainz
+
Nachdem er Polizisten mit einem Messer angegriffen hatte, wurde ein Mann in Mainz erschossen. Er starb noch vor Ort.

In Wohnung verschanzt

Mann geht mit Messer auf Polizei los – Beamter erschießt ihn

  • Marcel Richters
    vonMarcel Richters
    schließen

Nachdem ein Mann in Mainz Polizisten mit einem Messer angegriffen haben soll, hat die Polizei neue Details zu dem Fall bekannt gegeben.

  • In Mainz ist ein Mann von der Polizei erschossen worden.
  • Der Mann war nach Angaben der Polizei mit einem Messer bewaffnet.
  • Bereits zuvor soll er einen anderen Mann mit dem Messer angegriffen haben.

Update von Mittwoch, 08.07.2020, 11.07 Uhr: Nachdem am Dienstag (07.07.2020) ein Mann in Mainz von der Polizei erschossen worden war, hat die Polizei neue Details zu dem Fall bekannt gegeben. So hatte der 57-jährige mutmaßliche Täter bereits zuvor einen 76-jährigen Mann mit einem Messer angegriffen. Dieser wurde am Arm und im Gesicht durch Schnitte verletzt.

Polizei erschießt Mann in Mainz: Hintergründe für Messerangriff unklar

Nachdem die Polizei zum Tatort gerufen worden war, trafen die Beamten den Angreifer auf der Terrasse seiner Wohnung an. Dann kam er mit einem Messer bewaffnet aus der Wohnung. Auf die Ansprache der Beamten der Polizei Mainz soll der Mann nicht reagiert haben, auch der Einsatz von Pfefferspray und Taser hielten ihn nach Angaben der Polizei nicht auf. Als die Polizisten den 57-Jährigen festnehmen wollten, soll er nach ersten Erkenntnissen auf die Beamten zugekommen sein, woraufhin diese ihre Waffe einsetzten und den Mann erschossen.

Genauere Hintergründe zu dem Streit der beiden Männer sind noch nicht bekannt. Auch zu dem mutmaßlichen Angreifer sind noch keine genaueren Informationen verfügbar. Die Ermittlungen und die Spurensicherung vor Ort in Mainz laufen noch.

Mann nach Messerangriff in Mainz von Polizei erschossen

Erstmeldung von Mittwoch, 08.07.2020, 6.37 Uhr: Mainz – Ein Mann ist am Dienstag (07.07.2020) in Mainz von der Polizei erschossen worden. Nach Angaben der Polizei hatte er zuvor einen anderen Mann und Polizisten mit einem Messer angegriffen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 17.10 Uhr in einem Wohngebiet in der Rektor-Forestier-Straße in Mainz-Gonsenheim. Die Polizei erhielt einen Notruf wegen eines Messerangriffs auf einen Mann. Vor Ort trafen die Beamten auf einen Mann mit Schnittverletzungen. Der 57-jährige Angreifer hatte sich in einer Wohnung verschanzt. Ob er auch in der Wohnung wohnte, ist noch unklar.

Mann bei Messerangriff nur durch Schuss durch Polizei aufzuhalten

Die Polizei umstellte die Wohnung und forderte ein Sondereinsatzkommando an. Noch bevor die Spezialeinheit eintraf, verließ der Mann die Wohnung in Mainz und kam mit einem Messer auf die Polizisten zu. Diese versuchten, den Angreifer mit Pfefferspray und einem Taser außer Gefecht zusetzen. Diese Versuche waren allerdings erfolglos. Daher schossen die Polizisten auf den Mann, der durch einen Schuss getötet wurde.

Polizisten und weitere Personen kamen bei dem Angriff nicht zu Schaden. Staatsanwaltschaft und Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Erst im Februar hatte ein Mann mit einem Schuss einen Großeinsatz der Polizei in Mainz ausgelöst. In einem anderen Fall fiel ein Schuss in einem McDonalds. Hierbei wurde eine junge Frau leicht verletzt.

Im Juli eskalierte ein Streit zwischen Fahrradfahrern in Frankfurt so sehr, dass die Polizei einschreiten musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare